Jedem Monat werden neue Infos zu den WEC Hypercars bekannt. In diesem Artikel fassen wir alle bisher bekannten Fakten für Euch zusammen.

Mit Start der Saison 2021 löst die LMH-Klasse (Le Mans Hypercar) die LMP1 (Le Mans Prototyp) als bisherige Spitzenklasse ab. Kern der neuen Fahrzeugkategorie sind die sogenannten Hypercars. Das Regelwerk ist sehr frei gestaltet und bietet einen großen Gestaltungsspielraum für die Teilnehmer, was ganz individuelle Fahrzeuge ermöglicht.

Das aktuelle Regelwerk gibt es hier zum nachlesen. Die genauen Vorgaben für die einzelnen Fahrzeugklassen sind auf dieser Seite zu finden. Nachfolgend haben wir alle offiziell bestätigten Infos der einzelnen Teilnehmer kurz und kompakt zusammengetragen. Die Änderungen aus der letzten Anpassung sind jeweils fett hervorgehoben.

(Letzte Anpassung: 07.07.2021)

Toyota Gazoo Racing

Bild © Toyota Motor Corporation

Toyota ist seit Anbeginn der WEC vertreten und hat auch in den schwierigen Phasen der Langstrecken-WM die Treue gehalten. Mit Blick auf die neue LMH ist der japanische Autobauer auch in Zukunft Teil des Starterfeldes.

  • Fahrzeug: Toyota GR010
  • Fahrzeugtyp: Prototypen-basiertes Hypercar
  • Anzahl der Fahrzeuge: 2
  • Antriebsstrang: Hybridantrieb (Benzin-Elektro)
  • Motor: V6 Twinturbo (3,5 Liter – Mittelmotor)
  • Motorenhersteller: Toyota (Benzinmotor) / ASIN AW + DENSO (Elektromotor)
  • Motorenleistung: 500 kW (680 PS)
  • Antrieb: Allradantrieb
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2021

Glickenhaus

Bild © Glickenhaus

Ein Neuzugang im kommenden Jahr ist der US-Sportwagenbauer Glickenhaus. Mit einem eigenen Hypercar feiern die Amerikaner 2021 ihr WEC-Debüt und werden das Feld bereichern.

  • Fahrzeug: Glickenhaus SCG007 
  • Fahrzeugtyp: Prototypen-basiertes Hypercar
  • Anzahl der Fahrzeuge: 2
  • Antriebsstrang: Verbrennungsantrieb (Benzin)
  • Motor: V8 Twin-Turbo – 90 Grad (3,5 Liter – Heckmotor)
  • Motorenhersteller: Pipo Moteurs
  • Motorenleistung: 500 kW (670 PS) Benzinmotor
  • Antrieb: Heckantrieb
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2021

Peugeot Sport

Bild © Peugeot

Ein neuer alter Bekannter im Langstreckensport ist der französische Autobauer Peugeot. Die Franzosen kehren 2022 nach Le Mans zurück und wagen erstmals den Einstieg in die WEC. Im Mittelpunkt stehen die zwei Prototypen-Hypercars des Herstellers. 

  • Fahrzeug: Peugeot 9X8
  • Fahrzeugtyp: Prototypen-basiertes Hypercar
  • Anzahl der Fahrzeuge: 2
  • Antriebsstrang: Hybridantrieb „Hybrid4“ (Benzin-Elektro)
  • Motor: V6 Twin-Turbo – 90 Grad (2,6 Liter – Heckmotor)
  • Motorenhersteller: Peugeot
  • Motorenleistung: 500 kW (680 PS) Benzinmotor + 200 kW Elektromotor (700 kW Gesamtleistung)
  • Antrieb: Allradantrieb
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2022

ByKOLLES Racing

Bild © ByKOLLES

Ebenfalls seit langer Zeit Teil der WEC-Familie ist das Team ByKolles Racing. Die Privatmannschaft hat ein eigenes Hypercar gebaut und bringt es voraussichtlich zum Saison-Beginn 2022 an den Start.

  • Fahrzeug: PMC Project LMH 
  • Fahrzeugtyp: Prototypen-basiertes Hypercar
  • Anzahl der Fahrzeuge: 1
  • Antriebsstrang: Verbrennungsantrieb (Benzin)
  • Motor: V8 Motor (?? Liter – ??)
  • Motorenhersteller: ??
  • Motorenleistung: 500 kW (680 PS)
  • Antrieb: ???
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2022

Ferrari

Sobald erste Bilder und Infos zum Ferrari Hypercar vorliegen, werden wir diese hier ergänzen. Das Renndebüt ist für 2023 geplant. Einsatzteam in der LMH-Klasse wird auch künftig AF Corse sein.

  • Fahrzeug: ???
  • Fahrzeugtyp: ???
  • Anzahl der Fahrzeuge: 2
  • Antriebsstrang: ???
  • Motor: ???
  • Motorenhersteller: Ferrari
  • Motorenleistung: ???
  • Antrieb: ???
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2023

Tobias

Tobias ist Chefredakteur und einer der Gründer von WEC-Magazin.