Das Logo der Hypercar-Klasse
Bild © FIA WEC / Adrenalmedia.com

Jedem Monat werden neue Infos zu den WEC Hypercars bekannt. In diesem Beitrag fassen wir alle bisher veröffentlichten Fakten für Euch zusammen.

Mit Start der Saison 2021 löst die LMH-Klasse (Le Mans Hypercar) die LMP1 (Le Mans Prototyp) als bisherige Spitzenklasse ab. Kern der neuen Fahrzeugkategorie sind die sogenannten Hypercars. Das Regelwerk ist sehr frei gestaltet und bietet einen großen Gestaltungsspielraum für die Teilnehmer, was ganz individuelle Fahrzeuge ermöglicht.

Das aktuelle Regelwerk gibt es hier zum nachlesen. Die genauen Vorgaben für die einzelnen Fahrzeugklassen sind auf dieser Seite zu finden. Nachfolgend haben wir alle offiziell bestätigten Infos der einzelnen Teilnehmer kurz und kompakt zusammengetragen.

(Letzte Anpassung: 31.01.2022)

Aktuelle Hypercar-Teilnehmer

Toyota Gazoo Racing

Das Hypercar von Toyota
Bild © WEC-Magazin

Toyota ist seit Anbeginn der WEC vertreten und hat auch in schwierigen Zeiten der Langstrecken-WM die Treue gehalten. Mit Blick auf die neue LMH-Klasse ist der japanische Autobauer auch in Zukunft Teil des Starterfeldes.

  • Fahrzeug: Toyota GR010
  • Fahrzeugtyp: Prototypen-basiertes Hypercar
  • Anzahl der Fahrzeuge: 2
  • Antriebsstrang: Hybridantrieb (Benzin-Elektro)
  • Motor: V6 Twinturbo (3,5 Liter – Mittelmotor)
  • Motorenhersteller: Toyota (Benzinmotor) / ASIN AW + DENSO (Elektromotor)
  • Motorenleistung: 500 kW (680 PS)
  • Antrieb: Allradantrieb
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2021

Glickenhaus Racing

Das Hypercar von Glickenhaus
Bild © WEC-Magazin

Ein Neuzugang im Jahr 2021 war der US-Sportwagenbauer Glickenhaus. Mit dem SCG007 stiegen die Amerikaner erstmals in die Langstrecken-WM ein und sind seither ein fester Teil des Feldes.

  • Fahrzeug: Glickenhaus SCG007 
  • Fahrzeugtyp: Prototypen-basiertes Hypercar
  • Anzahl der Fahrzeuge: 2
  • Antriebsstrang: Verbrennungsantrieb (Benzin)
  • Motor: V8 Twin-Turbo – 90 Grad (3,5 Liter – Heckmotor)
  • Motorenhersteller: Pipo Moteurs
  • Motorenleistung: 500 kW (670 PS) Benzinmotor
  • Antrieb: Heckantrieb
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2021

Team Peugeot Totalenergies

Bild © Peugeot Sport

Peugeot ist zurück und hat für die Saison 2022 der FIA WEC zwei Fahrzeuge gemeldet. Aktuell ist unklar, wann das Auto sein Debüt im Wettbewerb geben wird. Bisher deutet aber alles auf einen Start bei den 6 Stunden von Monza 2022 hin.

  • Fahrzeug: Peugeot 9X8
  • Fahrzeugtyp: Prototypen-basiertes Hypercar
  • Anzahl der Fahrzeuge: 2
  • Antriebsstrang: Hybridantrieb „Hybrid4“ (Benzin-Elektro)
  • Motor: V6 Twin-Turbo – 90 Grad (2,6 Liter – Heckmotor)
  • Motorenhersteller: Peugeot
  • Motorenleistung: 500 kW (680 PS) Benzinmotor + 200 kW Elektromotor (700 kW Gesamtleistung)
  • Antrieb: Allradantrieb
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2022

Kommende Hypercar-Teilnehmer

Porsche (ab 2023)

Bild © Porsche Newsroom

Porsche hat sein Auto nach dem LMDh-Reglement gebaut und wird ab 2023 in der Hypercar-Klasse der FIA WEC sowie in der GTP-Klasse der IMSA SportsCar Championship antreten. Das US-Team Penske Motorsports wird das Programm leiten.

  • Fahrzeug: ???
  • Fahrzeugtyp: LMDh
  • Anzahl der Fahrzeuge: 2
  • Antriebsstrang: Verbrennungsantrieb (Benzin) mit Spezialhybrid
  • Motor: Twin-turbo V8 Motor (?? Liter – ??)
  • Motorenhersteller: Porsche
  • Motorenleistung: 500 kW (680 PS)
  • Antrieb: Allradantrieb
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2023

Ferrari (ab 2023)

Bild © Ferrari

Ferrari hat sein Engagement für das WEC-Hypercar im Jahr 2021 angekündigt. Es wurden keine weiteren Details zum Auto oder seiner Entwicklung bekannt gegeben. Sobald die ersten Bilder und Informationen zum Ferrari-Hypercar vorliegen, werden wir sie hier einfügen. Das Renndebüt ist für 2023 geplant. Das Hypercar wird von AF Corse eingesetzt werden.

  • Fahrzeug: ???
  • Fahrzeugtyp: Hypercar
  • Anzahl der Fahrzeuge: ???
  • Antriebsstrang: ???
  • Motor: ???
  • Motorenhersteller: Ferrari
  • Motorenleistung: ???
  • Antrieb: ???
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2023

Vanwall Racing (ab 2023)

Bild © Vanwall Racing

Auch ByKolles Racing ist seit einiger Zeit Teil der WEC. Das in Deutschland ansässige Privatteam hat sein eigenes Hypercar in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen F1-Hersteller Vanwall gebaut und plant ein erstes Strecken-Debüt 2022. Die Premiere des Vanwall-Hypercar in der Langstrecken-WM werden wir aber erst im Jahr 2023 sehen.

  • Fahrzeug: PMC Project LMH 
  • Fahrzeugtyp: Prototypen-basiertes Hypercar
  • Anzahl der Fahrzeuge: 1
  • Antriebsstrang: Verbrennungsantrieb (Benzin)
  • Motor: V8 Motor (?? Liter ??)
  • Motorenhersteller: ???
  • Motorenleistung: 500 kW (680 PS)
  • Antrieb: ???
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2023

Cadillac (ab 2023)

Bild © Cadillac Racing

Durch die neue Zusammenarbeit von ACO und IMSA wurde es möglich, Fahrzeuge aus den USA (welche auf Basis der LMDh-Regeln konstruiert werden) auch in der FIA WEC einzusetzen. Die US-Marke Cadillac gehört zu jenen Teilnehmern, die von dieser Möglichkeit gebrauch machen und Ihre Wagen auch ab 2023 in der Langstrecken-WM starten lassen. Genauere Details abseits des Zieltermins sind noch nicht bekannt.

  • Fahrzeug: ???
  • Fahrzeugtyp: LMDh
  • Anzahl der Fahrzeuge: ???
  • Antriebsstrang: ???
  • Motor: ???
  • Motorenhersteller: ???
  • Motorenleistung: ???
  • Antrieb: ???
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2023

Lamborghini (ab 2024)

Bild © Lamborghini Squadra Corse

Mit dem noch namenlosen Lamborghini Hypercar wagt sich die italienische Marke 2024 zum ersten Mal überhaupt an ein Langstreckenrennen der Spitzenklasse heran. Die bisherigen Motorsport-Aktivitäten beschränkten sich fast ausschließlich auf GT-Rennen, insbesondere in den USA mit einem GTD-Einsatz von mehreren Kundenautos.

  • Fahrzeug: ???
  • Fahrzeugtyp: LMDh
  • Anzahl der Fahrzeuge: ???
  • Antriebsstrang: ???
  • Motor: ???
  • Motorenhersteller: Lamborghini
  • Motorenleistung: ???
  • Antrieb: ???
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2024

Alpine (ab 2024)

Bild © WEC-Magazin

Alpine ist aktuell der einzigste WEC-Teilnehmer, der noch ein altes LMP1-Fahrzeug in der Hypercar-Klasse einsetzt. Dieses wurde Möglich durch eine Übergangsregelung, die mit der Saison 2022 ausläuft. Mit dem Jahr 2024 möchten die Franzosen jedoch in die Hypercar-Klasse zurückkehren und einen eigens konstruierten Wagen auf Basis des LMDh-Regelwerks an den Start bringen. Genauere Details stehen bisher noch aus.

  • Fahrzeug: ???
  • Fahrzeugtyp: LMDh
  • Anzahl der Fahrzeuge: ???
  • Antriebsstrang: ???
  • Motor: ???
  • Motorenhersteller: ???
  • Motorenleistung: ???
  • Antrieb: ???
  • WEC-Fahrzeugpremiere: 2024

Andere Hypercar-Teilnehmer

Eine Reihe weiterer Hersteller werden LMDh-Fahrzeuge in der IMSA WeatherTech Sportscar Championship einsetzen, sobald die Klasse im Januar 2023 ihr Debüt gibt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels gehören dazu BMW und Acura (Honda). Beide Hersteller haben signalisiert, dass sie künftig regelmäßig bei den 24 Stunden von Le Mans antreten wollen. Weitere Einsätze sind immer im Bereich des Möglichen und dürfen nicht ganz ausgeschlossen werden.

Vermutete Hypercar-Teilnehmer

Zu den Herstellern, die Gerüchten zufolge aktuell ein WEC- oder IMSA-Programm mit einem Hypercar bzw. LMDh in Erwägung ziehen, gehören McLaren und Dodge. Konkrete Ankündigungen der Autobauer gab es bisher aber noch nicht.


Tobias

Tobias ist Chefredakteur und einer der Gründer von WEC-Magazin.