Zwei GTE-Am-Fahrzeuge in Sebring 2019

Nach längerer Abwesenheit findet das erste WEC-Rennen einer neuen Saison wieder in Sebring statt. Neu ist die Startzeit, welche deutsche Fans freuen wird.

Im Jahr 2019 gastierte die WEC beim „Super Sebring Wochenendes“ gemeinsam mit der WeatherTech Sportscar Championship auf dem Rundkurs in Florida. Durch die lange Renndistanz von IMSA und WEC sowie der Auftritte von IMSA Michelin Pilot Challenge bzw. dem Porsche Carrera Cup North America war der Zeitplan zuletzt sehr eng gestrickt. Dieses Jahr wurde alles etwas entzerrt – zur Freude für WEC-Fans in Europa.

Neue Startzeit für die 1000 Meilen von Sebring

Die 1000 Meilen von Sebring werden am 19.03.2022 zur örtlichen Mittagszeit starten, was übersetzt für uns 17:00 Uhr abends bedeutet. Beendet wird das Rennen nach 1000 gefahrenen Meilen (bzw. 268 Runden) oder spätestens um 20:00 Uhr Ortszeit (also 01:00 Uhr früh in Europa), sollte es durch rote Flaggen längere Unterbrechungen geben.

Damit verliert das Auftaktrennen zwar seinen Charakter als Dämmerungsevent vom Tag in die Nacht, da nur die letzten 30 Minuten bei Dunkelheit stattfinden, aber bietet deutliche Vorteile für Europa. Denn 2019 startete das Sebring-Rennen erst 21:00 Uhr deutscher Zeit und ging 05:00 Uhr am Folgetag zu Ende.

Das Qualifying für die 1000 Meilen von Sebring 2022 findet am Donnerstag-Abend kurz nach Sonnenuntergang statt. Die beiden Qualifying-Sessions sind aktuell zwischen 19:00 Uhr und 19:10 Uhr Ortszeit sowie 19:20 Uhr und 19:30 Uhr Ortszeit terminiert. In Europa entspricht das etwa der Mitternachtsstunde von Donnerstag auf Freitag.

Der Prolog startet dieses Wochenende

Der offizielle Saisontest, der Prolog 2022, findet ebenfalls in Sebring statt. Die zweitägige Veranstaltung an diesem Wochenende ist die traditionelle Eröffnung der neuen WEC-Saison und geht bis zum 13. März.

Der Rundkurs in Sebring ist hierbei eine ganz besondere Herausforderung. Die zahlreichen Unebenheiten und Betonplatten sind für die neuen Fahrzeuge eine extreme Belastung und zeigen Fehler frühzeitig auf. Weitere Infos zum Rennen in Sebring gibt es auf unserer Kalenderseite.

Bild © 2019 John Rourke/AdrenalMedia.com (FIA WEC-Pressematerial)


Tobias

Tobias ist Chefredakteur und einer der Gründer von WEC-Magazin.