Der WEC-Kalender 2023

Kaum ist die Saison zu Ende, richten sich alle Blicke auf den Kalender 2023. Mit sieben Rennen, brandneuen Hypercars und dem 100-jährigen Jubiläum der 24h Le Mans ist diese Vorfreude aber durchaus berechtigt.

Der FIA-WEC-Kalender kehrt allmählich zur Normalität zurück, da die Auswirkungen der Pandemie weltweit abklingen. Für die Saison 2023 sind sieben Rennen geplant, gegenüber sechs in den Jahren 2021 und 2022.

Der traditionelle Prolog vor der Saison wird am 11. und 12. März 2023 auf dem Sebring International Raceway stattfinden. Er wird den Teams die Möglichkeit geben, ihre Rennwagen für 2023 im Vorfeld auf Herz und Nieren zu prüfen.

Die Saison beginnt wie im Jahr 2022 mit dem Super Sebring-Wochenende, das in Verbindung mit der IMSA WeatherTech Sportscar Championship ausgetragen wird. Das WEC-Rennen, die 1000 Meilen von Sebring, ist wieder für Freitagnachmittag (Ortszeit) angesetzt.

Die andere Seite des Atlantiks

Nach den Vereinigten Staaten wechselt die Serie in den europäischen Teil des Kalenders. Runde 2 findet am 16. April in Portimão statt, das nach dem erfolgreichen Gastspiel im Jahr 2020 neu aufgenommen wurde.

Zwei Wochen später, genauer gesagt am 29. April, ist die WEC in Spa-Francorchamps. Der Höhepunkt der Saison ( das 100-jährige Jubiläum des 24-Stunden-Rennens von Le Mans) findet traditionell wieder Mitte Juni statt (10./11.06.2023). Im letzten Teil des europäischen Abschnitts geht es für die WEC nach Monza, wo sie 2022 erstmals einen Lauf absolvierte.

Nach einer 2023 mit den 6 Stunden von Fuji am 10. September und den 8 Stunden von Bahrain am 4. November beendet.

Der Kalender 2023 – langsam zurück zur Normalität

Der FIA-WEC-Kalender besteht traditionell aus acht Rennen, wobei die Jahre 2016 und 2017 neun Läufe umfassten. Angesichts der zahlreichen Risiken, die bei jeder Entscheidung über eine Erweiterung im Vordergrund stehen – darunter die Pandemie, der Inflationsdruck, die Logistikkosten und die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine – bleibt die FIA WEC bei der künftigen Expansion zurückhaltend.

  • 11./12.03.2023 – Sebring (Prolog)

  • 17.03.2023 – 1000 Meilen von Sebring
  • 16.04.2023 – 6 Stunden von Portimão
  • 29.04.2023 – 6 Stunden von Spa-Francorchamps
  • 10./11.06.2023 – 24 Stunden von Le Mans
  • 09.07.2023 – 6 Stunden von Monza
  • 10.09.2023 – 6 Stunden von Fuji
  • 04.11.2023 – 8 Stunden von Bahrain

Quelle & Bild: FIA WEC


Tobias

Tobias ist Chefredakteur und einer der Gründer von WEC-Magazin.