Rückblick auf die LMP-WM 2018/19

Eingetragen bei: LMP1, Ranglisten, Startseite, WEC | 0

Das Trio des Toyota TS050 Hybrid mit der Startnummer acht reiste als Tabellenführer nach Le Mans. Einzige Aufgabe von Alonso, Buemi und Nakajima war es, den Prototypen über die Ziellinie zu bringen, um die WM 2018/19 zu entscheiden.

Alonso, Buemi und Nakajima sind LMP-Weltmeister 2018/19.
Alonso, Buemi und Nakajima sind LMP-Weltmeister 2018/19.

Beim Super Finale der WEC in Le Mans konnte das Team vom Toyota #8 als Sieger hervorgehen und den fünften Saisonsieg in Folge erzielen. Ganze 198 Punkte sammelte das Trio im Laufe der Saison und ließ dem Schwesterwagen im Titelkampf kaum eine Chance.

Die #7 landete nach Problemen auf Rang zwei in Rennen und beendet mit 157 Punkten die Saison als Vizeweltmeister. Größer fällt der Abstand auf den drittplatzierten im WM-Kampf aus. Die Rebellion-Piloten Gustavo Menezes und Thomas Laurent holten in der Super Season lediglich 114 Zähler.

Für Sébastien Buemi ist der WM-Titel 2018/19 der zweite FIA WEC-Titel in seiner Karriere. Er reiht sich damit bei den erfolgreichen Porsche-Piloten Timo Bernhard und Brendon Hartley ein, welche 2015 sowie 2017 die LMP1 gewannen.

Einen anderen Rekord holte sich Fernando Alonso mit seinem ersten Langstrecken-WM-Triumph. Nach Rallye-WM und Rallyecross-WM-Sieger Petter Solberg ist der Spanier erst der zweite Fahrer überhaupt, der zwei verschiedenen FIA-Weltmeistertitel einfahren konnte. Einen weiteren Erfolg verzeichnete Teamkollege Kazuki Nakajima, der als erster Japaner in der Geschichte FIA-Weltmeister ist.

Die vollständige Rangliste der LMP1 und aller weiterer Klassen findet Ihr hier zum Nachlesen.

Image © Joao Filipe/AdrenalMedia.com/FIA WEC