OAK Racing mit neuem Design zurück

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrer, Fahrzeug, Rennstrecken, Teams | 0

Mit OAK Racing kehrt, nach knapp einem Jahr Pause, der LMP2-Sieger des vergangenen Jahres wieder in die WEC zurück. Das Team aus Le Mans konnte nach einer erfolgreichen Saison 2013 den Titel für sich entscheiden und beschloss für das kommende Jahr, den neuentwickelten Ligier JS P2 des Tochterunternehmens OnRoak Automotive einzusetzen. Doch unerwartete Entwicklungsprobleme sorgten für eine Absage der Saison 2014 mit dem versprechen ab 2015 wieder am Start zu sein.
New_OakRacing_Morgan
Bereits mit der Veröffentlichung der vorläufigen Starterliste für die 6 Stunden von Fuji im vergangenen Monat, verriet die FIA, dass die Mannschaft aus Frankreich nun doch vorzeitig in die WEC zurückkehren will. Heute bestätigte das Team die Informationen und gab den Fahrplan für die nächsten Monate Bekannt.

OAK Racing wird in Vorbereitung für die kommende WEC-Saison bereits in diesem Jahr an den Läufen in Fuji und Bahrain teilnehmen. Entgegen der ersten Informationen wird man die Fahrerpaarung nicht verändern, sondern auf einen bewährten Fahrermix zurückgreifen. Ziel sei es das neue Kernteam optimal auf die kommende Saison vorzubereiten und ihnen nach der langen Abwesenheit in der WEC den Einstieg so leicht wie möglich zu gestalten. Das neue Kernteam wird demnach aus der Japanerin Keiko Ihara, dem Briten Alex Brundel und dem Kolumbianer Gustavo Yacaman bestehen.

In Fuji wird das altbekannte Morgan LMP2-Chassis in Verbindung mit einem Judd-Motor zum Einsatz kommen. Der Wagen ist derzeit in der Asian Le Mans Series bei der Mannschaft „OAK Racing Team Total“ im Einsatz und wird für die beiden Rennen entsprechend zur Verfügung gestellt. Um einen Neuanfang bei der Mannschaft auch nach außen hin zu verdeutlichen, hat man sich entschlossen die Farbgebung neu zu gestalten. Das schwarze Fahrzeug mit einzelnen rosa Elementen wird ab sofort mit gleichen Schwarz- und Magenta-Anteilen auf der Strecke auftreten.

Für Keiko Ihara ist es bereits das zweite Rennen auf dem Fuji Speedway in diesem Jahr. Vor einem Monat war die japanische Rennfahrerin bereits im Rahmen der AsLMS in Ihrer Heimat an den Start gegangen und konnte zusammen mit David Cheng und Ho-Pin Tung in diesem Morgan LMP2 den Klassensieg bei den 3 Stunden von Fuji holen. Jetzt will sie das ganze wiederholen und auch bei den 6 Stunden von Fuji ganz oben auf dem Podium stehen.

Quelle: FIA WEC