Mathias Beche fährt 2016 zweigleisig

Eingetragen bei: Ankündigung, ELMS, Fahrer, WEC | 0
23284833882_24d8a5ee83_z
Mathias Beche beim WEC-Saisonfinale in Bahrain 2015

Der amtierende Meister der privaten LMP1-Klasse, Mathias Beche, wird 2016 mehr Rennwochenenden bestreiten als in der vergangenen Saison. Dies liegt nicht nur an der Tatsache, dass die Langstrecken-Weltmeisterschaft einen neuen Lauf in den Rennkalender aufgenommen hat, sondern vielmehr daran, dass Beche neben seinem WEC-Engagement auch in der European Le Mans Series an den Start gehen wird. 

Dank einer Partnerschaft seiner LMP1-Mannschaft Rebellion Racing mit dem ELMS-Team Thiriet by TDS Racing, bekommt Mathias Beche die Möglichkeit, 2016 in beiden Rennserien zu starten. Dabei wird sich der Schweizer in der WEC den R-One Prototypen gemeinsam mit seinen Teamkollegen Nicolas Prost und Nick Heidfeld teilen. Welcher Pilot in der ELMS neben Mathias Beche und Pierre Thiriet im Oreca 05 platz nehmen wird, ist noch unklar.

18865437525_a301069f88_z
Nach einem Unfall schied Thiriet by TDS Racing vergangenes Jahr in Le Mans aus

Sicher ist jedoch, dass der 29-jährige an allen sechs Saisonrennen der European Le Mans Series für den französischen Rennstall an den Start gehen wird. Interessant ist, das Beche, welcher 2012 mit Thiriet den ELMS-Titel einfuhr, bei den 24 Stunden von Le Mans 2016 nicht für Rebellion Racing in der LMP1-L sondern für Thiriet by TDS Racing in der LMP2 um den Sieg kämpfen wird. Dies wurde bereits im Rahmen der Pressekonferenz des ACO in Paris bestätigt.

via: Rebellion-Racing
Bilder: WEC-Magazin (Walter Schruff)