Letzte Pole der Saison für Toyota und Porsche

Veröffentlicht in: LMGTE-Am, LMGTE-Pro, LMP1, LMP2, Qualifying, Startseite, WEC | 0
#7 TOYOTA GAZOO RACING / JPN / Toyota TS050 - Hybrid - Hybrid / Mike Conway (GBR) / Kamui Kobayashi (JPN) / Jose Maria Lopez (ARG) -- 8 hours of Bahrain - Bahrain International Circuit - Sakhir - Bahrain

Das letzte Qualifying der Saison 2019/2020 ist vorbei. Die Spitzenpositionen für die 8 Stunden von Bahrain konnten sich der Toyota #7 und der Porsche #92 sichern.

Begleitet vom Flutlicht ging es für alle Teilnehmer zum letzten Qualifying im Jahr 2020. In der kompakten LMP1-Klasse setzte sich der Toyota #7 mit einer Rundenzeit von 1:40.747 gegen das Schwesterfahrzeug (#8) durch. Trotz fehlender Konkurrenz wird es noch einmal spannend, da beide Werkstrios Chancen auf den letzten LMP-WM-Titel haben.

Die zweite Startreihe geht diesmal an Fahrzeuge aus der kleineren LMP2-Kategorie. Hier konnte United Autosports mit 1:47.060 die beste Zeit der Klasse abliefern. Die Briten gehen vor Jackie Chan DC Racing (Startplatz zwei) und Signatech Alpine Elf (Position drei) ins Rennen.

#92 PORSCHE GT TEAM / DEU / Porsche 911 RSR - - 8 hours of Bahrain - Bahrain International Circuit - Sakhir - Bahrain

Porsche bestätigte die Leistung aus dem dritten Training und konnte sich mit 1:56.505 seine dritte Pole-Position in dieser Saison holen. Nur 0,016 Sekunden langsamer waren die aktuellen Tabellenführer im Aston Martin #95, die sich knapp vor dem AF Corse Ferrari #51 den zweiten Platz in der Aufstellung sicherten.

Mit größerem Abstand zur GTE-Pro, aber weit vor der direkten Konkurrenz positionierte sich die #98 von Aston Martin. Die Briten fuhren mit einer Bestzeit von 1:58.356 die Pole in der kleinsten WEC-Klasse ein. Auf Startrang zwei fuhr der TF Sport Aston Martin (#90), gefolgt vom Red River Sport Ferrari #62.

Alle Rundenzeiten aus dem Qualifying gibt es hier zum Nachlesen.

Bilder © 2020 AdrenalMedia.com – FIA WEC Pressematerial (Marius Hecker & Tim Hearn)