Toyota bei der Zielüberfahrt in Le Mans 2021

Ein kurzer Blick auf einige Fakten und Zahlen zum Toyota-Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans 2021.

  • Mit dem vierten Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans zieht Toyota mit Ford und Alfa Romeo gleich und liegt vor Peugeot und Matra-Simca – beide haben jeweils drei Siege.
  • Toyota reiht sich in eine Liste illustrer Namen ein, die vier aufeinanderfolgende Siege in Le Mans (2018-2021) verbuchen konnten, darunter Audi (zweimal fünf in Folge – 2010-2014 und 2004-2008), Porsche (sieben – 1981-1987), Ford (vier – 1966-1969), Ferrari (sechs – 1960-1965), Alfa Romeo (vier -1931-1934) und Bentley (vier -1927-1930).
  • José María López ist erst der zweite Argentinier, der bei den 24 Stunden von Le Mans gewinnt. José Froilán González war der erste argentinische Fahrer, der 1954 auf dem Circuit de la Sarthe für die Scuderia Ferrari gewann.
  • Dank des Sieges von Toyota haben die japanischen Hersteller nun fünf Gesamtsiege bei den 24 Stunden von Le Mans vorzuweisen und liegen damit vor den Amerikanern mit vier Siegen.
  • Abschließend noch eine lobende Erwähnung für den Alpine A480, der trotz seiner Zugehörigkeit zur LMH-Kategorie bei den 24 Stunden von Le Mans die LMP1-Klasse mit einem wohlverdienten Podiumsplatz krönte.

Tobias

Tobias ist Chefredakteur und einer der Gründer von WEC-Magazin.