Die WEC-Fahrer bei den 24 Stunden von Spa

Eingetragen bei: Fahrer, Sonstiges, Vorschau | 0

Aston-Martin-97
Endlich ist es wieder soweit, das wohl größte GT3-Event geht in die nächste Runde. Am morgigen Samstag wird um 16:30 Uhr der Startschuss zu den 24 Stunden von Spa fallen. Ähnlich wie in den letzten Jahren, werden auch 2015 zahlreiche Piloten aus der Langstrecken-Weltmeisterschaft mit um den Sieg kämpfen.

René Rast

Für den jungen deutschen hätte das Jahr 2014 nicht besser laufen können. Nachdem er die 24 Stunden vom Nürburgring, die 24 Stunden von Spa und den Meistertitel in den GT Masters einfuhr, wurde er von Audi in die LMP1-Klasse der WEC befördert. In diesem Jahr wird der dreifache Porsche Supercup Champion erneut in Spa um den Sieg mitfahren. Zusammen mit seinen Vorjahresteamkollegen, dem ehemaligen DTM-Piloten Markus Winkelhock und dem diesjährigen Le-Mans-Debütanten Laurens Vanthoor, wird Rast an den Start gehen.

Nicki Thiim

Er zählt zu den gefragtesten GT-Piloten auf dem Fahrermarkt. Der Porsche Supercup und Nürburgring 24 Stunden Sieger von 2013, startete 2014 seine erste komplette Saison in der WEC für Aston Martin. Im selben Jahr gelang es dem Dänen mit seinem Team den Klassensieg bei den 24 Stunden von Le Mans einzufahren und den Herstellertitel zu holen. Neben seinem Auftritt in der WEC, startete Thiim in im Porschecup und für Audi in den GT-Masters. Auch in der Saison 2015 tritt Nicki Thiim in der WEC, den GT-Masters und dem Porschecup Deutschland an. Bei den 24 Stunden von Spa wird der schnelle Däne in diesem Jahr zusammen mit Christian Mamerow und Christopher Mies im Audi R8 LMS antreten.
Nicki-Thiim
Olivier Pla

Der Franzose begann die WEC-Saison 2015 relativ spät. Aufgrund der zahlreichen Probleme seines neuen Teams Nissan, verzögerte sich sein erster Einsatz in der LMP1-Klasse auf den dritten Lauf des Jahres. Unglücklicherweise schied sein Bolide kurz vor Schluss nach einem Kumpplungsschaden in Le Mans aus. Bei den 24 Stunden von Spa wird er zusammen mit Florian Staruss, Gaetan Paletou und Ricardo Sanchez für das Nissan GT Academy Team RJN antreten.

Stefan Mücke

Der deutsche Rennfahrer zählt zu den erfahrenen Piloten aus dem Aston Martin Kader. Zusammen mit der Mannschaft von Leonard Motorsport AMR, tritt Mücke mit einem Aston Martin Vantage GT3 in Spa an. Mit den drei Briten Tom Onslow-Cole, Stuart Leonard und Michael Meadows wird er um den Sieg kämpfen.

Gianmaria Bruni und Toni Vilander

Eigentlich kann man sich das Ferrari-Erfolgsduo kaum noch getrennt vorstellen. Doch bei den 24 Stunden von Spa schickt das AF Corse Team seine Piloten in getrennten Autos an den Start. Gianmaria Bruni, welcher vor kurzem seinen Vertrag mit Ferrari verlängerte, wird in seinem Ferrari 458 Italia gegen seinen Gefährten Toni Vilander antreten. Spannende Zweikämpfe sind hier vorprogrammiert.

Davide Rigon

In einem weitern Boliden schickt AF Corse den Ferrari-Junior ins Rennen. Rigon glänzte in der vergangenen Saison mit Teamkollege James Calado durch seine konstante Leistung und wurde zum Rookie des Jahres gekürt. An diesem Wochenende wird er gemeinsam mit seinem Team die 24 Stunden von Spa in angriff nehmen.

Marcel Fässler und André Lotterer

Der Audi R8 mit der Startnummer #6 ist vollbesetzt mit Profis. Die dreifachen Le Mans Gesamtsieger Fässler und Lotterer, teilen sich das Fahrzeug mit dem Le Mans Sieger und DTM-Champion Mike Rockenfeller. Man darf gespannt sein wie sich das Trio auf dem belgischen Kurs schlagen wird.
Andre-Lotterer
Mathias Beche

Der LMP1-Fahrer von Rebellion Racing wird in Spa mit dem BMW Z4 von TDS Racing an den Start gehen. Mit seinen französischen Teamkollegen Eric Dermont , Henry Hassid und Franck Perera wird sich der Schweizer den GT3-Boliden teilen.

Rui Aguas    

Der schnelle Ferrari-Pilot wird auch an diesem Wochenende mit dem Team AF Corse antreten. Zu den 24 Stunden von Spa wird er sich den Ferrari 458 Italia mit den drei Russen Alexander Moiseev, Garry Kondakov und Riccardo Ragazzi teilen.

Kevin Estre

Der junge Franzose fuhr in diesem Jahr seine ersten Rennen in der WEC. Gemeinsam mit Sven Müller debütierte er im Porsche 911 RSR beim Lauf in Spa und fuhr auf anhieb den dritten Platz in der GTE-Pro Klasse ein. Bei den 24 Stunden von Le Mans startete er gemeinsam mit der LMP2-Mannschaft von OAK Racing. Zusammen mit den Teamkollegen Laurens Vanthoor und Chris Cumming schied er jedoch vorzeitig aus. An diesem Wochenende wird er mit Shane Van Gisbergen und Rob Bell im McLaren 650 S GT3 des Teams Von Ryan Racing starten.

Die gesamte Starterliste zu den 24 Stunden von Spa findet ihr hier.

Bilder: WEC-Magazin (Walter Schruff)