Audi zieht sich aus der WEC zurück

Eingetragen bei: Ankündigung, LMP1, Teams, WEC | 0

dsc_7616-800x533In einer Pressemitteilung gab Audi heute bekannt, dass sich der Autobauer mit dem Ende der Saison aus der Langstrecken-Weltmeisterschaft zurückziehen wird. Es ist das Ende einer Ära für den Langstreckensport und für Audi zugleich ein Neuanfang.

Bereits lange im Vorfeld kursierten die Gerüchte, dass sich Audi in Folge des Abgas-Skandals aus der Langstreckenszene zurückziehen wird. Doch entgegen aller Erwartungen und Schätzungen erfolgt der Abschied vom LMP1-Progamm nicht 2017 oder 2018, sondern bereits nach den 6 Stunden von Bahrain 2016. In Folge des Abgas-Skandals sah sich der Vorstand gezwungen eine strategische Neuausrichtung bei Audi vorzunehmen.

Die Zukunft des Autobauers liebt demnach nicht mehr bei den Dieselfahrzeugen sondern im Bereich der Elektroautos. Künftig wird es daher ein verstärktes Werksengagement in der Formel E geben. Für die Langstrecken-Welt ist es ein großer Verlust, denn Audi hat die 24 Stunden von Le Mans und die WEC in den letzten 18 Jahren maßgeblich geprägt und zu dem gemacht, was sie heute sind.

Für das Jahr 2017 entsteht eine Lücke im LMP1-Feld welche nicht so schnell geschlossen werden kann. Nach dem Wechsel von Rebellion Racing in die LMP2 kehrt nun erstmals auch Hersteller der Spitzenklasse den Rücken.

Via: Audi-Pressemitteilung
Bild: WEC-Magazin