Subaru zeigt Interesse an der LMP1

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrzeug, Teams | 0

Erst gestern berichteten wir, dass das Toyota nahe Team SARD ab dem kommenden Jahr einen LMP1-Einstieg plant. Wie es jetzt aussieht könnte in nicht all zu ferner Zukunft eine weitere neue Mannschaft aus Japan dazu stoßen. In einem Interview verriet der Autobauer Subaru, dass man derzeit gespannt die Entwicklung in der WEC beobachtet und nun selbst gefallen an einem Engagement gefunden hat.
24h-Rennen-2013-Vorbereitung-Subaru-(c)byPS-Photo-B_Schoke-5
Der Automobilmarkt befindet sich derzeit an einem Wendepunkt und die Automobilhersteller müssen sich ernsthaft Gedanken über neue Nachhaltige und Umweltschonende Konzepte machen wenn sie nicht ins Hintertreffen geraten wollen. Vor dieser Aufgabe steht derzeit auch Subaru. Ab 2018 will man ein neues Sortiment an Kundenfahrzeugen mit Ausrichtung auf diese Schwerpunkte auf den Markt bringen. Doch der Weg dorthin ist weit und es ist viel Entwicklungsarbeit nötig. Die Lösung könnte in einem neuen Motorsportprogramm liegen.

Seit geraumer Zeit halten die Japaner Ausschau nach interessanten Rennserien wo der nötige Freiraum für den Test neuer Technologien vorhanden ist. Nach Monaten der Suche scheint man sich nun auf drei Grundpfeiler stützen zu wollen. Neben einem Team in der Super GT stehen nun allem Anschein nach ein Wiedereinstieg in die WRC (World Rally Championship) sowie ein Engagement in der WEC auf dem Plan.

Derzeit beobachtet man vor allem die Konkurrenz aus Japan. Toyota macht in diesem Jahr beachtliche Fortschritte und konnte viel aus dem Hybridantrieb in die Serienfahrzeuge einbringen. Auch Nissan wird im nächsten Jahr neu dazu stoßen und will mit einem neuen Konzept gleich vorne mitfahren. Sollte die endgültige Entscheidung für die WEC fallen kommt nur die LMP1-H Kategorie in Betracht. Einen Einstieg in die LMGTE-Klassen zieht man derzeit nicht in Betracht. Als momentanes Ziel fasst man die Saison 2016 ins Auge. Es würde zwei Jahre vor dem Gesamtziel 2018 liegen und genügend Spielraum für Experimente bieten.

Quelle: Sportscar365
Bildquelle: Subaru