Porsche, G-Drive & Rebellion holen LMP-Titel

Eingetragen bei: Auswertung, Fahrer, Hersteller, Rückblick | 0

Bei den sechs Stunden von Bahrain, fielen in den meisten Klassen die finalen Entscheidungen im Kampf um die Meistertitel. An der Spitze des Feldes, kam nach zeitigen Problemen des Tabellenführers #17 die Angst auf, dass die Titelchanc in Gefahr ist, während G-Drive und KCMG mit allen Mitteln um die Krone der LMP2-Klasse kämpften. In der LMP1-Privatklasse schnappte sich das Rebellion Racing Fahrzeug mit der #13 die Vizemeisterschaft.
Podium-Bah
Die Hersteller-Weltmeisterschaft war bereits vor dem Finalrennen im Wüstenstaat Bahrain beschlossene Sache. Porsche sicherte sich bei dem vorletzten Saisonrennen in Shanghai vorzeitig den ersehnten Titel. Mit der seit Le Mans ungeterbrochenen Siegesserie fuhr der Wagenbauer aus Stuttgart 308 Weltmeisterschaftspunkte ein und stellte damit sogar einen neuen Rekord in der WEC auf.

# Hersteller Nationalität Punkte
1 Porsche DEU 308
2 Audi DEU 238
3 Toyota JPN 137
4 Nissan JPN 0

Zwischen dem Audi-Gespann Marcel Fässler/André Lotterer/Benoit Treluyer und dem Porsche-Trio Mark Webber/Timo Bernhard/Brendon Hartley, ging der Kampf um den Fahrer-Weltmeistertitel in die letzte Rund. Frühe mechanische Probleme am Porsche #17 warfen die Tabellenführer im Feld weit zurück. Die Porsche-Piloten landeten nach einer eindrucksvollen Aufholjagt auf dem fünften Platz und sicherten sich dank des Sieges der Teamkollegen #18, welche vor den Konkurrenten aus dem Fahrzeug #7 ins Ziel kamen, den Fahrer-Titel.

# Fahrer Nationalität Punkte
1 T. Bernhard DEU 166
1 B. Hartley NZL 166
1 M. Webber AUS 166
2 M. Fässler CHE 161
2 A. Lotterer DEU 161
2 B. Tréluyer FRA 161
3 R. Dumas FRA 138,5
3 N. Jani CHE 138,5
3 M. Lieb DEU 138,5
4 L. di Grassi BRA 99
4 L. Duval FRA 99
4 O. Jarvis GBR 99
5 S. Buemi CHE 79
5 A. Davidson GBR 79
5 M. Conway GBR 79
5 S. Sarrazin FRA 79
5 A. Wurz AUT 79
6 K. Nakajima JPN 75
7 N. Tandy GBR 70,5
8 E. Bamber NZL 58
8 N. Hülkenberg DEU 58

Trotz nur drei angetretener Fahrzeuge in der diesjährigen LMP1-Privatwertung, war die Saison hart umkämpft. Die starke Performance der ByKolles-Mannschaft nach der Sommerpause, brachte viel Spannung in die zweite Saisonhälfte. Nach dem Titelsieg des Rebellion Racing #12 beim WM-Lauf in Shanghai, blieb die Kampf um den Vizetitel bis zum Finale in Bahrain offen. Am Ende konnte das Team rund um den Rebellion #13 den Rennsieg holen und schnappte sich vor dem ByKolles-Duo #4 die Vizemeisterschaft.

# Team Nationalität Punkte
1 Rebellion Racing #12 CHE 134
2 Rebellion Racing #13 CHE 108
3 ByKolles DEU 104

In der Fahrerwertung zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Lediglich die zwei Deutschen Daniel Abt und Nick Heidfeld, welche im Laufe der Saison aufgrund ihres Formel-E Einsatzes ausstiegen, rutschten in der Tabelle zurück. Für Mathias Beche und Nicolas Prost ist es der zweite Fahrertitel in zwei Jahren.

# Fahrer Nationalität Punkte
1 M. Beche CHE 134
1 N. Prost FRA 134
2 D. Kraihamer AUT 108
2 A. Imperatori CHE 108
3 P. Kaffer DEU 104
3 S. Trummer CHE 104
4 D. Abt DEU 83
5 N. Heidfeld DEU 69

G-Drive-Bah

# Fahrer Nationalität Punkte
1 S. Bird GBR 178
1 J. Canal FRA 178
1 R. Rusinov RUS 178
2 R. Bradley GBR 155
2 M. Howson GBR 155
3 G. Yacaman COL 134
3 L. Derani BRA 134
3 R. Gonzalez MEX 134
4 N. Lapierre FRA 102
5 P-L. Chatin FRA 86
5 N. Panciatici FRA 86

Sam Bird, Julien Canal und Roman Rusinov sicherten sich in ihrem G-Drive Ligier #26 den Titel in der LMP2-Fahrerwertung mit 23 Punkten Vorsprung auf den KCMG #47 von Richard Bradley und Matt Howson. Für Rusinov und Canal ist der Titelgewinn besonders emotional. Zum Finale der Saison 2014 in Brasilien, verloren die beiden Fahrerkollegen nach einer Bremsexplosion den Titel gegen das SMP-Team.

# Team Nationalität Punkte
1 G-Drive Racing #26 RUS 178
2 KCMG HKG 155
3 G-Drive Racing #28 RUS 134
4 Signatech Alpine FRA 86
5 Team SARD Morand CHE 70
6 Strakka Racing GBR 63
7 Extreme Speed Motorsports #31 USA 62
7 Extreme Speed Motorsports #30 USA 62
8 OAK Racing FRA 34

In der Teamwertung sehen die Ergebnisse ähnlich aus, wie in der Fahrerwertung. Es ist der erste Teamtitel für G-Drive und zum zweiten mal in Folge geht der LMP2-Titel nach Russland.

Die kompletten Punktetabellen der Saison 2015, findet ihr hier.

Bilder: #1 – WEC-Magazin (Walter Schruff) #2 – FIA WEC Pressematerial (© Nick Dungan – AdrenalMedia.com)