Nissan will die WEC verändern

Eingetragen bei: Ankündigung, Motorenhersteller, Teams | 0

Noch hat die Saison 2014 nicht einmal begonnen, da zieht Nissan alle Aufmerksamkeit auf sich und sein Projekt „LMP1 2015“. Mit Beginn der WEC zeigte der Japanische Autobauer ein erstes Interesse an der neuen Rennserie und stellte kurze Zeit später seinen „DeltaWing“ vor. Ein völlig neues Konzept was die gesamte LMP1-Klasse umkrempeln könnte. Doch bisher hat es nur für einen Einsatz in der American Le Mans Series (ALMS) 2013 gereicht. Die FIA und der ACO haben Nissan nun Druck gemacht und nur wenige Tage später wurde ein Einstieg in die WEC mit Beginn der Saison 2015 bekannt.

Der Einstieg von Nissan wird die WEC nachhaltig verändern. Der Autobauer will nichts geringeres als das umweltfreundlichste und zugleich effizienteste LMP1-Fahrzeug an den Start bringen. Um das zu erreichen, wird man bereits bei den 24-Stunden von Le Mans 2014 an den Start gehen. Der ACO stellt dem Team hierfür die Box Nummer 56 zur Verfügung. Aus dieser dürfen nur die Fahrzeuge mit den spannendsten und zukunftsträchtigsten Technologien starten. Um dem gerecht zu werden bring Nissan eine völlig neue Art von Hybridantrieb.

Kernstück wird ein Elektromotor sein, welcher genügend Leistung besitzt um eine ganze Runde in der Sarthe bei maximaler Geschwindigkeit zu überstehen. Anschließend wird der DeltaWing eine ganze Stunde mit einem eigens entwickelten Dreizylinder-Turbomotor fahren. Das 40 kg schwere Aggregat besitzt einen Hubraum von 1,5 Litern, verfügt über 400 PS und schafft bis zu 7500 Umdrehungen pro Minute. Die Bremsenergie die während dieser Stunde gewonnen wird, fließt zurück in das Akku für den Elektromotor. Ist dieses aufgeladen, wird wieder eine Rennrunde vollkommen Elektrisch gefahren. Für den Fahrer soll kein spürbarer Unterschied bestehen und er kann sich voll und ganz auf das Rennen konzentrieren. Diese neue Technologie wird Grundlage für den Wagen 2015 sein. Ziel ist es die Leistung des Akkus zu steigern um im folgenden Jahr mehr als 2 Runden rein elektrisch fahren zu können.

Quelle: Motorsport-Total.com