Neuer Audi LMP1-Projektleiter für 2016

Eingetragen bei: Gerüchte, Teams | 0

20875441580_4964ac76c7_z
Die Saison 2016 bringt für das deutsche Team Audi Sport einige Veränderungen mit sich. Neben den aufgedrängten Sparmaßnahmen, aufgrund des Volkswagen-Abgasskandals, wird nach jüngsten Meldungen nun der LMP1-Projektleiter Chris Reinke das Team verlassen. 

Einer Meldungen von „Auto Motor und Sport“ zufolge, sollen sich die Gerüchte um einen Wechsel von Chris Reinke nun bestätigt haben. Schon am ersten April 2016 soll er der LMP1-Mannschaft, für welche er seit 2013 als Leiter aktiv war, den Rücken kehren. Allerdings wird Reinke dem Audi-Konzern treu bleiben und zukünftig das GT-Kundenprogramm betreuen. Dort soll Reinke den bisherigen Chef, Romolo Liebchen ersetzten.

Wer die Position von Chris Reinke in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft übernehmen wird, soll demnächst bekannt gegeben werden. Neben den Personaländerungen in der WEC und dem Audi-Kundenprogramm, soll angeblich auch der aktuelle Quattro Chef Heinz Hollerweger sein Amt verlassen. Stephan Winkelmann, Chef von Lamborghini, soll höchstwahrscheinlich seine Position bei der Quattro GmbH übernehmen. Gerüchten zufolge soll dieser wiederum durch Stefano Domenicali ersetzt werden.

Gründe für diese Wechsel im VW-Konzern sind unklar. Bereits in der ersten Hälfte des Jahres 2012, rückte man die Stühle bei Quattro, da zu viele Gelder in das GT-Kundenprogramm flossen, welches der Quattro GmbH unterliegt. Möglicherweise  soll es auch diesmal dazu gekommen sein, was den Chefwechsel erklären würde.

Quelle: Auto Motor und Sport
Bild: WEC-Magazin (Walter Schruff)