Keine Winterpause für die WEC-Piloten

Eingetragen bei: Fahrer, LMGTE-Am, LMGTE-Pro | 0
RigonCalado
James Calado und Davide Rigon gehen an diesem Wochenende getrennte Wege

Die WEC-Saison 2015 endete am 21. November mit dem Sechs-Stunden-Rennen von Bahrain. Während in den Werken der Teams die Arbeiten auf Hochtouren laufen, kommen auch die meisten WEC-Fahrer vorerst nicht zur Ruhe.

An diesem Wochenende müssen sich die Langstrecken-Fans wohl zerteilen. Denn zum einen finden die Gulf 12 Stunden von Abu Dhabi und zum anderen die 12 Stunden von Malaysia statt. Bei einem Blick auf die Starterlisten, stechen einem sofort einige bekannte LMP- und GTE-Fahrer aus der Langstrecken-Weltmeisterschaft ins Auge.

Dazu gehören der Deutsche Pierre Kaffer sowie der junge Italiener Davide Rigon, welche mit einem Ferrari in Abu Dhabi an den Start gehen werden. Auch die Aston Martin Kollegen Jonny Adam und Darren Turner werden ein Teil des Rennens sein. Lokalmatador Khaled Al Qubaisi wird auch in diesem Jahr mit seinen Teamkollegen Bleekemolen und Engel in einem Mercedes SLS um den Sieg des 12-Stunden-Rennens kämpfen.

Kaffer
Pierre Kaffer wechselt für dieses Wochenende hinter das Steuer eines Ferrari 458 Italia

In der Hitze von Malaysia rechnen sich die Ferrari-Piloten Gianmaria Bruni und James Calado große Chancen auf den Sieg aus. Unterstützen werden die Werksfahrer durch den ehemaligen ELMS GTE-Champion Matt Griffin, welcher ebenfalls viel Erfahrung im Umgang mit dem Ferrari F458 mit sich bringt. Als einer der größten Konkurrenten zählt der Däne Nicki Thiim, welcher mit seinen Audi-Teamkollegen alles daran setzten wird, die Ferraris in Schach zu halten.

Wir Wünschen allen Fahrern viel Erfolg und ein sicheres Rennen!

Bilder: WEC-Magazin (Walter Schruff)