GTR24h: TT SimRacing auf dem Weg zum Sieg

Eingetragen bei: Auswertung, SimRacing | 0

12179596_976287359076648_852649978_n
Gestern Nachmittag war es soweit, nach monatelanger Vorbereitung standen für die Jungs von TT SimRacing die virtuellen 24 Stunden von Le Mans auf dem Programm. Nach der Anreise und dem Training folgte das Qualifying. Mit einer Zeit von 3:17.701 und 3:19.250 ging es um 16 Uhr Ortszeit dann von den Startplätzen sechs und sieben ins Rennen.

Nach dem letzten Technikcheck ging es für die Jungs um 16 Uhr erstmals mit LMP1-Fahrzeugen in ein Langstreckenrennen. Trotz der neuen Bedingungen fand sich das Team gut zurecht und bereits nach den ersten 90 Minuten konnte die #919 vom sechsten auf den dritten Platz vor fahren. Auch das Schwesterfahrzeug mit der #920 kam gut in Rennen und arbeitete sich auf die fünfte Position vor.

Nach etwas mehr als drei Stunden konnte die #919 sich auf den zweiten Rang vor fahren und anschließend erstmals die Gesamtführung übernehmen. Der Abstand zum nächstgelegenen Konkurrenten betrug nach einer Stunde bereits ganze 40 Sekunden und auch nach Fahrerwechsel, Reifentausch und Tankstopp konnte TT SimRacing die Führung weiter behaupten. Es dauerte nicht lange und nach dem Stopp konnte man eine neue schnellste Rennrunde nach der anderen abliefern.
12175981_976617935710257_574967272_o
Kurz vor Mitternacht lag die #919 weiterhin in Führung und der Schwesterwagen stabil auf dem fünften Rang. Ein erster Rückschlag folgte für das Team zum Tageswechsel, als die Rennleitung über das Führungsfahrzeug eine Durchfahrtsstrafe verhängte. Doch dank des Vorsprungs auf die Verfolgergruppe konnte der Porsche LMP1-Wagen weiter vorne bleiben, hatte jetzt aber stärker mit den Gegnern zu kämpfen was eine Anpassung der Strategie zur Folge hatte.

Kurz nach vier Uhr früh setzte der Regen ein und zusätzliche Reifenstopps durchmischten das Feld. Doch die #919 und die #920 konnten ohne nennenswerte Beschädigung oder Positionsverlust das Rennen fortsetzten. Über den gesamten Morgen sorgten feuchte Abschnitte immer wieder für Anspannung und Schrecksekunden im ganzen Team.
804537_976873649018019_111171104_n
Nichts desto trotz konnte sich die beiden Fahrzeuge von TT SimRacing behaupten und ihre Positionen beibehalten. Derzeit deutet alles auf einen Gesamtsieg des Wagens mit der Startnummer 919 hin. Sollte es zu keinem größeren Unfall mehr kommen, so könnte es tatsächlich passieren, dass die Jungs die virtuellen 24 Stunden von Le Mans bei ihrem ersten LMP1-Einsatz gewinnen.

Update – 18 Uhr
Nach 24 Stunden war das Glück nicht auf der Seiten von TT SimRacing. In der letzten Stunde lag die #919 noch immer in Führung und war dem Sieg zum greifen nahe. Doch eine weitere Durchfahrtsstrafe sorgte dafür, dass man die Führung ans Team Endurance Racing abgeben musste. Mit letzten Kräften versuchte man den verlorenen Platz zurück zu gewinnen, doch die Mühe war vergebens. Ganze 26 Sekunden fehlten dem Porsche auf die Konkurrenz um den ersten Platz zu holen. Nichts desto trotz gratulieren wir TT SimRacing zu einem tollen zweiten Platz.
12180545_976873165684734_725114932_o

Bilder: TT SimRacing