ELMS: Vorschau auf die 4h vom Red Bull Ring

Eingetragen bei: ELMS, Rennen, Teams, Vorschau | 0

18679323719_cdc4ca4609_k
An diesem Woche startet die European Le Mans Series in ihr drittes Rennwochenende. Nach dem die „WEC-Juniorserie“ im April in Silverstone zusammen mit der Langstrecken-Weltmeisterschaft startete, folgte Mitte Mai der zweite Lauf in Imola. Nach den 24 Stunden von Le Mans im Juni, wo immer viele ELMS-Teams am Start sind, geht es nun am Red Bull Ring in Richtung Saison-Halbzeit.

Bei Temperaturen um die 31°C gehen 29 Fahrzeuge in vier Kategorien an den Start. In der LMP2-Klasse gehen neben Thiriet By Tds Racing und Greaves Motorsport auch Jota Sport, Krohn Racing, das deutsche Pegasus Racing Team, Eurasia Motorsport, SMP Racing, Ibanez Racing und Murphy Prototypes an den Start. Neu ab diesem Rennen ist das portugisiche Team Algarve Pro Racing. Bereits in der vergangenen Saison war die Mannschaft in der ELMS am Start, musste aber für 2015 aufgrund von finanziellen Unstimmigkeiten die ersten beiden Rennen auslassen. Nun will man mit einem neuen Partner die verbleibenden drei Läufe bestreiten. Eine Klasse tiefer in der LMP3 gibt es erste Ausfälle zu verzeichnen. Der Tabellenführer, das Team der Universität von Bolton und Lanan Racing haben sich nicht auf der Meldeliste einschreiben lassen und werden beim dritten Saisonlauf aussetzten. Für das Team LNT, Villorba Corse und SVK by Speedfactory ist es die perfekte Gelegenheit den Rückstand aufzuholen.

Nahezu stabil bleibt das Feld hingegen in der LMGTE-Klasse. Außer den Verzicht eines AF Corse Ferrari gibt es hier keinerlei Verluste zu verzeichnen. Die Mannschaft von Proton Competition, welche sonst mit Klaus Bachler, Khaled Al Qubaisi und Christian Ried an den Start geht, muss für diesen Lauf die Fahrerbesetzung verändern und greift daher auf den Porsche-Pilot Richard Lietz und den ADAC GT Masters Fahrer Sebastian Asch zurück. In der GTC-Kategorie müssen alle Porsche-Fans auf den Wagen vom Team Gulf Racing UK verzichten, welche nicht in Österreich starten werden. Des weiteren gab das Endurance Comittee heute bekannt, dass es eine Änderung bei der Balance of Performance geben wird. Nach dem Lauf in Imola sah man sich gezwungen die Rennbedingungen für den TDS-BMW und den Massive Motorsport Aston Martin den Ferraris anzugleichen. In Folge dessen dürfen beide Teams das Mindestgewicht der Fahrzeuge um 20 kg reduzieren.

Für alle die in der Nähe wohnen, empfehlen wir die Reise zum Red Bull Ring anzutreten. Neben der ELMS fahren auch die Formel Renault 3.5 sowie die TCR International Series. Der Eintritt zur Rennstrecke ist frei und auch die Besichtigung des Fahrerlagers inklusive Autogrammstunde wird es geben. Solltet ihr weiter weg wohnen, dann schaut euch einfach ab 14 Uhr den gratis Livestream auf Dailymotion an.

Teaser of the 4 Hours of the Red Bull Ring 2015 von ELMS
Bildquelle: WEC-Magazin (Walter Schruff)