6h Spa: Vorschau auf die LMGTE-Teams

Eingetragen bei: LMGTE, LMGTE-Am, LMGTE-Pro, Rennen, Vorschau | 0

26527920351_4964d51db8_k-800x380
An diesem Wochenende gastiert die WEC auf dem Circuit Spa-Francorchamps. Der Fokus vieler Teams liegt nicht nur auf einem guten Ergebnis, sondern auf der Le Mans Vorbereitung, da hier die letzte Chance besteht Anpassungen vor dem Jahreshighlight zu testen.

LMGTE-Pro

Als Favorit geht das Ferrari-Team AF Corse ins nächste Rennen. In den vergangenen Jahren konnte die italienische Mannschaft in Spa jedes Rennen auf dem Podium beenden. In Silverstone zeigte das Werksteam das Potential des neuen Ferrari 488 GTE und fuhr gleich zum Auftaktrennen einen Doppelsieg ein.

Ebenfalls hoch im Kurs steht das Team Aston Martin Racing. Vergangenes Jahr lieferte man sich mit AF Corse ein Kopf-an-Kopf Rennen und musste nach einer Strafe den Sieg an die Italiener abgeben. Bei den 6 Stunden von Silverstone legte man ebenfalls einen soliden Start hin und erkämpfte sich den dritten Podestplatz. Sollte sich das Wetter nicht gegen die Briten wenden, ist ein Top-3 Ergebnis durchaus machbar.

Ein Geheimtipp könnte Neueinsteiger Ford werden. Stärker als die Konkurrenz fokussiert sich das Ford Chip Ganassi Racing Team UK auf die 24 Stunden von Le Mans. Bereits in Silverstone legte man einen guten Saisontart hin und konnte die ersten gesteckten Ziele erfüllen. Nach dem das Schwesterteam am vergangenen Wochenende in der WeatherTech SportsCar Championship den ersten Platz mit den Erkenntnissen aus Silverstone holen konnte, geht man optimistisch ins zweite WEC-Rennen.
26320486670_617b1d40e5_k-800x471

LMGTE-Am

Der Führungskampf in der LMGTE-Am Klasse wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach zwischen dem AF Corse Ferrari #83 und dem Aston Martin #98 entscheiden. Während Ferrari den vergangenen Lauf in Silverstone gewinnen konnte, setzte sich die britische Mannschaft vergangenes Jahr in Spa durch. Beide Fahrzeuge sind auf Augenhöhe und es ist schwer einen klaren Favoriten zu bestimmen.

Auch die Larbre Competition Corvette zeigte ein stabiles Rennen in Silverstone. Das Team legt den Fokus ähnlich wie Ford verstärkt auf die Le Mans Vorbereitung und könnte dank Le Mans Setup und veränderten Teilen als Überraschungssieger hervorgehen. Größere Probleme werden wahrscheinlich die drei Porsche 911 haben. Nach dem technische Probleme in Silverstone alle drei Teams zurück warfen, muss man mit angepassten Fahrzeugen in Spa von Vorn beginnen.

Bilder: WEC-Magazin (Walter Schruff)