Die Ausgabe 2022 der 24 Stunden von Le Mans hat einen vollgepackten Zeitplan, bei dem alle Programmpunkte auf der Strecke innerhalb einer Woche stattfinden.

Der Zeitplan war für die letzten beiden Ausgaben des großen Rennens, welche im September 2020 und August 2021 stattfanden, aufgrund der Coronavirus-Pandemie gekürzt worden. Angesichts einer ständig wachsenden Zahl von Renneinsätzen für Teams und Fahrer hat sich der ACO jedoch entschieden, am einwöchigen Zeitplan festzuhalten.

Testtag am Sonntag vor dem Rennen

Am Sonntag, dem 5. Juni, können die Fahrer zum ersten Mal ernsthaft auf dem Circuit de la Sarthe antreten. Zwei vierstündige Session bieten eine Gesamtstreckenzeit von acht Stunden, da die öffentlichen Straßen, aus denen die Rennstrecke besteht, zum ersten Mal gesperrt werden.

Historisch gesehen lag der Testtag immer zwischen zwei Wochen und einem Monat vor dem 24-Stunden-Klassiker. Für das 24-Stunden-Rennen 2022 wurde der wichtige Vorbereitungstag jedoch auf das Wochenende vor dem Rennen verlegt.

Freies Training und Qualifying am Mittwoch

Die ersten gezeiteten Sessions für das Rennen finden am Mittwoch statt, mit drei Stunden freiem Training am Nachmittag, gefolgt von einer Stunde Qualifying um 19 Uhr.

In der einstündigen Qualifying-Session zwischen 19:00 und 20:00 Uhr wird über die Platzierungen in der Startaufstellung in jeder der vier Klassen entschieden sowie darüber, welches der sechs Autos in jeder Klasse zum Hyperpole-Shootout weiterkommt.

Der Mittwoch wird mit einem zweistündigen freien Training zwischen 22:00 und Mitternacht Ortszeit abgeschlossen. Alle Fahrer müssen entweder am Mittwochabend oder am Donnerstagabend im Training fünf Nachtrunden absolvieren und mindestens einmal die Ziellinie überqueren. Andernfalls riskieren sie, nicht zum Rennen zugelassen zu werden.

Donnerstag Shootout um die Pole

In der 30-minütigen Hyperpole-Session am Donnerstagabend kämpfen die besten sechs Autos jeder Kategorie um die Pole Position. Abgesehen von widrigem Wetter sollten die Streckenbedingungen ideal für schnelle Rundenzeiten sein.

Neben der Hyperpole gibt es weitere sechs Stunden freies Training für die Teams, um ihre Setups für das Rennen am Samstag fertigzustellen.

Das Rennen kehrt zum Start um 16 Uhr zurück

Die 24 Stunden von Le Mans sind für die Ausgabe 2022 zum traditionellen Start um 16 Uhr zurückgekehrt. Es gibt keine Zuschauer-Beschränkungen für die Veranstaltungen, daher wird eine Rückkehr zur Besucher-Kapazitätsmenge erwartet.

Wir von WEC-Magazin werden eine vollständige Berichterstattung über die Track-Action der Le-Mans-Woche sowie einen Live-Ticker zum Rennen bieten. Unser Team wird auch vor Ort sein, also abonniert uns auf Instagram, um die neuesten Bilder und Neuigkeiten zu erhalten.


Dominic

Dominic ist seit der ersten Stunde von WEC-Magazin dabei und aktiv an der Texterstellung auf der deutschen Seite beteiligt.