Young Driver AMR siegt zum Saisonfinale

Eingetragen bei: Auswertung, Fahrer, LMGTE-Am, Teams | 0

Das Young Driver AMR Team hat beim Saisonfinale der FIAWEC in Bahrain den Klassensieg erfahren und kann somit auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.

text

Nicki Thiim, Christoffer Nygaard und Kristian Poulsen holten beim letzten Rennen der WEC-Saison 2013 in ihrem Aston Martin Vantage den dritten Sieg für das Team in der GTE-Am Klassierung. Das Team konnte dieses Jahr in sechs von acht Rennen von der Poleposition starten und stand in fünf von diesen Rennen auf dem Podium.

Schon in der Qualifikation konnte das Team alle hinter sich lassen. Thiim und Nygaard schnappten sich am Freitag mit einer Zeit von 2:00.303 Minuten die sechste GTE-Am Poleposition. (Qualifying)

Nach dem Start der 6-Stunden von Bahrain zog Jean-Karl Vernay im Getümmel an Startfahrer Nicki Thiim vorbei. Nach zahlreichen Rad an Rad kämpfen konnte der schnelle Däne in Runde 21 wieder die Führung in der GTE-Am Klasse übernehmen. Von diesem Zeitpunkt an gab das Trio die Führung nicht mehr ab.

Thiim, Nygaard und Poulsen waren nicht nur die schnellsten in ihrer Klasse, sondern kämpften auch zeitweise mit Fahrzeugen aus der höheren GTE-Pro Klasse um Positionen. Die drei Dänen konnten das 6-Stunden-Rennen in Bahrain mit einer Runde Vorsprung für sich entscheiden.
Poulsen und Nygaard beenden ihre erste FIAWEC Saison auf dem vierten Platz in der FIA-Endurance-Trophy für GTE-Am Piloten. Young Driver AMR erreichte in der Debütsaison den vierten Rang in der FIA-Endurance-Trophy für GTE-Am Teams.

„Nach den Ereignissen in diesem Jahr ist es schön, die Saison mit einem Sieg zu beenden“. Erzählte Kristian Poulsen in einem Interview nach dem Rennen. „Wir hatten ein sehr hartes Jahr, besonders nach dem tödlichen Unfall von Allan in Le Mans“ fügte er hinzu.

Quelle: Motorsport-Total.com