WEC Livestream bleibt kostenpflichtig

Eingetragen bei: ACO, Ankündigung, Sonstiges | 0

9143384207_8d2aec1d2e_z
Im vergangenen Jahr überraschten die WEC-Verantwortlichen die Fans mit einem neuen Bezahl-Modell. Nachdem die bisherige Lösung mit einem kostenfreien Livestream auf Dailymotion mehrfach für Unstimmigkeiten mit den Pay-TV Sendern sorgte, zog man die Konsequenzen und führte die sogenannte „Pay-Wall“ ein. Wie heute bekannt wurde, wird sich daran so schnell auch nichts ändern.

In den letzten Wochen machten häufiger Spekulationen die Runde, dass mit dem Auslaufen der Übertragungsrechte auch die von vielen Fans ungeliebte Bezahlschranke (Pay-Wall) für den Live Stream wieder verschwinden könnte. Doch heute gaben die Veranstalter bekannt, dass das neue Modell für den Livestream auch über die nächsten drei Jahre erhalten bleibt.

Für die Jahre 2015, 2016 und 2017 wird die Firma Infront Sports & Media künftig die Medienproduktion der WEC übernehmen. In den Aufgabenbereich der Schweizer Firma fallen neben der Live-Übertragung von Rennen und Siegerehrung in HD auch die Produktion von Strecken-Videos, Fahrer-Interviews sowie die 52 minütigen Zusammenfassungen der Rennen im nachhinein. Neu hinzu soll ein Magazin kommen, welches die wichtigsten Neuigkeiten der WEC zusammenfasst.

Mit der einheitlichen Medienproduktion wollen ACO und FIA künftig eine bessere Berichterstattung erreichen. Die interessierten Sendestationen kaufen künftig die TV-Übertragungen bei Infront ein und schließen mit ihnen Verträge über die Ausstrahlung im jeweiligen Land. Der aktuelle Vertrag zwischen FIA und Eurosport in Deutschland, die letzte Stunde im Free-TV zu zeigen und das volle Rennen im Pay-TV, läuft noch bis 2016. Der Online Livestream wird im gleichen Umfang von Infront weitergeführt und schlägt auch in diesem Jahr mit 19,99€ zubuche. Für diesen Preis bekommt man Zugang zu den sieben WEC-Läufen. Für die 24 Stunden von Le Mans wird eine extra Gebühr fällig. Bis zum ersten Saisonlauf können sich die Preis für die Online-Übertragung jedoch noch kurzfristig ändern. Zusätzlich ist geplant, im Laufe dieses Jahres einen einheitlichen Zugang für die Nutzung des Livestream auf PC, Smartphone und Tablet zu schaffen. Bisher war es nicht möglich einen kostenpflichtigen Zugang Plattform übergreifend zu nutzen.

Via: FIA WEC
Bildquelle: Walter Schruff