Webber und Cressoni aus Krankenhaus entlassen

Eingetragen bei: Ankündigung, Auswertung, Fahrer, LMGTE-Am, LMP1 | 0

Es war der Schockmoment des letzten Rennens. Die Uhr zeigte noch 30 Minuten an bis zum Ende der 6 Stunden von Sao Paulo. Der australische Pilot Mark Webber fuhr mit seinem Porsche 919 Hybrid auf der sechsten Position als er wenige Kurven vor der Start-Ziel-Geraden zum überholen ansetzte. Vor ihm fuhr der Italiener Matteo Cressoni im 8-Star Ferrari mit der Startnummer 90. Routinemäßig setzte sich der Porsche #20 nach Links ab um das langsamere Fahrzeug aus der GT-Am Kategorie zu überholen. Doch plötzlich erwischte der Porsche den Ferrari und schlug ungebremst in die Betonwand ein.
M14_5321
Unmittelbar nach dem Crash entschied die Rennleitung das Safety Car auf die Strecke zu schicken. Wenige Minuten später waren bereits die Rettungskräfte vor Ort und befreiten die beiden Fahrer aus ihren Wracks. Über den gesamten Bereich lagen Trümmerteile verstreut und keiner wusste wirklich, wie schwer die Verletzungen der beiden Fahrer waren. Während der Ferrari durch die Kollision nur im Frontbereich beschädigt wurde, zerbrach der Porsche nahezu in zwei Teile und ging in Flammen auf. Mark Webber und Matteo Cressoni wurden unverzüglich von den Rettungskräften ins Krankenhaus eingeliefert.

Jetzt wurde bekannt, dass beide Fahrer gestern Abend aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Die Piloten wurden laut Klinikum mit Gehirnerschütterungen und Prellungen eingeliefert. Nach den schrecklichen Bilder grenzt es an ein Wunder, dass es nicht zu ernsthafteren Verletzungen gekommen ist. Die genaue Auswertung der technischen Daten sowie die Klärung des Unfallhergangs wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, da der Wagen stark beschädigt ist und sich Mark Webber nicht mehr an die Geschehnisse erinnern kann. In einem Post auf Twitter meint der Australier jedoch, dass er sehr viel glück gehabt hat. Durch den äußerst günstigen Aufprallwinkel konnten die Sicherheitsvorkehrungen in seinem LMP-Fahrzeug das gröbste von ihm Abwenden und so sein Leben retten.

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=IIcFTIlj70c

Im Krankenhaus wurden beide Fahrer in den vergangenen zwei Tagen von einer Vielzahl an Menschen besucht. So waren unter anderem die Porsche-Teamleitung, die Rennleitung sowie die Ex-Formel 1 Piloten Rubens Barrichello und Emerson Fittipaldi vor Ort um ihre Genesungswünsche zu äußern. In den kommenden Tagen können Mark Webber und Matteo Cressoni nun endlich die Heimreise antreten und die Saison ausklingen lassen.

Quelle: Speedweek
Bildquelle: Porsche Motorsport Pressematerial