Volles Programm für Michael Shank Racing

Eingetragen bei: IMSA, Le Mans, LMP2, Saison-Test, Teams | 0

Unknown-800x533-2
Michael Shank Racing wird dieses Jahr erstmals bei zwei Motorsport-Veranstaltungen gleichzeitig starten. Neben einem Vollzeit Engagement in der IMSA Weathertech Sportscar Championship, gibt das Team sein Debüt bei den 24 Stunden von Le Mans. Mit dem fünften Lauf der IWSC in Detroit und den Le-Mans-Testtagen unmittelbar darauf, wird die MSR-Mannschaft in einer Nacht den Atlantik überqueren um an beiden Events teilnehmen zu können.

Nach dem Gesamtsieg am Mazda Raceway Laguna Seca im vergangenen Monat, rüstet sich das MSR-Team nun für die nächste Runde der IMSA Weathertech Sportscar Championship in Detroit. Oz Negri und Katherine Legge werden den LMP2-Boliden mit der Startnummer #60 auf dem amerikanischen Straßenkurs pilotieren. Doch mit der Zielflagge wird der Arbeitstag des Teams an diesem Wochenende noch lange nicht beendet sein.

Bereits am Sonntag ist der Le-Mans-Test, an welchem Oz Negri and John Pew teilnehmen müssen, da sie keine Erfahrung auf dem französischen Kurs nachweisen können. Um sich für das 24-Stunden-Rennen in diesem Monat zu qualifizieren, müssen beide Fahrer mindestens zehn Runden absolvieren.

„Die größte Herausforderung wird es sein unter diesem enormen Druck konzentriert zu bleiben“, sagte Teambesitzer Michael Shank und fügte hinzu: „Die Müdigkeit und der Jetlag werden extrem sein. Unser Team musste noch nie in solch einer Zeit so viel schaffen.“

Die MSR-Mannschaft wird in Le Mans mit dem Ligier JS P2 Chassis antreten. Unter der Leitung von Extreme Speed Motorsport konnte das Modell in diesem Jahr schon die 24-Stunden von Daytona und die 12-Stunden von Sebring gewinnen.

Quelle: IMSA
Bild: Michael Shank Racing