Toyota verteidigt WM-Führung

Eingetragen bei: Auswertung, Fahrer, Fahrzeug, Teams | 0

Für Toyota Racing begann das gestrige 6 Stunden Rennen in Austin besser als erhofft. Von der ersten Starposition aus ging Sebastien Buemi mit dem TS040 #8 ins Rennen und konnte schon nach einigen Runden, einen beachtlichen Vorsprung zu seinen Verfolgern herausfahren. Zudem schaffte es Alexander Wurz im Schwesterauto mit der Nummer #7 bis auf den zweiten Platz vorzufahren.

Nachdem die Teamkollegen Mike Conway und Nicolas Lapierre die Boliden übernahmen, brach ein heftiges Unwetter über dem Areal ein. Aufgrund der kräftigen Regenschauer, kam es zu unerwartetem Aquaplaning auf der Strecke, welches neben den Rennführenden auch zahlreiche andere Autos vom Kurs spülte. Der Toyota mit der Startnummer #8 blieb daraufhin im Kiesbett stecken.
Crash-COTA-2014-Toyota
Da viele Piloten die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren, entschied sich die Rennleitung dafür das Rennen zu unterbrechen. Nach einer einstündigen Rennunterbrechung wurde das Rennen hinter dem Safety-Car neu gestartet. Die Toyota-Fahrer fanden sich nun auf den Plätzen vier und sieben wieder.

Zur Rennhalbzeit lagen die Toyota-Boliden eine Runde hinter dem Führungsfeld. Dank einer ausgeklügelten Boxenstoppstrategie schaffte es Anthony Davidson in der #8 bis an die Führungsspitze heranzufahren, wohin gegen der Franzose Stephane Sarrazin auf dem sechsten Platz gegen Windmühlen kämpfte. In einer heißen Schlussphase übernahm Startfahrer Buemi das Fahrzeug mit der Startnummer #8 und schaffte es den Toyota TS040 Hybrid auf dem dritten Rang über die Ziellinie zu steuern. Die Teamkollege Alexander Wurz, Stephane Sarrazin und Mike Conway im Schwesterauto mussten sich mit dem sechsten Platz zufrieden stellen.

Nachdem chaotischen Rennen in Texas, wo es alles andere als nach Plan verlief, reichte es dank des dritten Platzes dennoch für die Japaner um die Führung in der Fahrer-WM zu verteidigen. Die erste Position in der Herstellerwertung hält dank dem Doppelsieg der Konkurrent Audi inne. Beim nächsten Rennwochenende, am 12. Oktober, soll dann beim Heimspiel endlich der dritte Saisonsieg und die Führung in beiden Wertungen wieder her.

via: Toyota-Racing