Toyota im dritten Training an der Spitze

Eingetragen bei: LMGTE, LMP, Startseite, Training | 0

Im letzten Freien Training der 6 Stunden vom Nürburgring, sicherte sich Toyota Gazoo Racing beide Spitzenpositionen. Dabei fuhr das Trio rund um Jose Maria Lopez, Mike Conway und Kamui Kobayashi im Toyota TS050 #7 die schnellste Rundenzeit von 1:38.969 ein.

Nach dem Rückschlag bei den 24 Stunden von Le Mans, bei welchem die drei Toyotas auf guten Positionen mit technischen Problemen zu kämpfen hatten, möchten die Japaner am Nürburgring die Lücke zu Porsche im Kampf um die Weltmeisterschaft schließen.

Porsche beendete das Freie Training am Samstag auf den Positionen drei und vier mit einer Zeit von 1:40.635. Der privat eingesetzte LMP1-Bolide von ByKolles beendete die Session mit 9.577 Sekunden Abstand auf den schnellsten Toyota. In der LMP2-Klasse sicherte sich Vaillante Rebellion mit dem Fahrzeug Nummer 31 die schnellste Runde, gefolgt vom Signatech Alpine Matmut #35 und Jackie Chan DC Racing mit der #38.

Der Ford GT #66 von Stefan Mücke und Olivier Pla war das schnellste Auto in der LMGTE-Pro Klasse, dicht gefolgt von den AF Corse Ferrari 488 GTE #71 und #51. In der GTE-Am fuhr Marvin Dienst im Porsche 911 GTE #77 an die Spitze.