Starterliste für Rennen in Spa veröffentlicht

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrer, Fahrzeug, Rennen | 0

Start_WEC_Spa_2014
Der erste Lauf in Silverstone ist noch nicht mal eine Woche her, da überrascht die FIA heute bereits mit der Starterliste für die 6 Stunden von Spa-Francorchamps. Neben den angekündigten Zusatz-Fahrzeugen gibt es auch eine Bekanntgabe von SARD-Morand zu vermelden.

Am Wochenende des 2. Mai werden in den Ardennen 34 Fahrzeuge an den Start gehen. In einer Pressemeldung gab der Automobilverband heute offiziell die Teilnehmer des nächsten WEC-Rennens bekannt. In der LMP1-Klasse bringen Audi und Porsche wie angekündigt erstmals in diesem Jahr ihr drittes Fahrzeug an den Start. Während der zusätzliche Audi mit der Nummer 9 von Filipe Albuquerque, Marco Bonanomi und Rene Rast gesteuert wird, greifen im Porsche Nummer 19 die Fahrer Nico Hülkenberg, Earl Bamber und Nick Tandy hinter das Steuer. In der Privatwertung muss sich das ByKolles Team weiterhin alleine durchschlagen, da die Konkurrenz von Rebellion Racing erst ab Le Mans dazu stoßen wird.

Größere Veränderungen gibt es in der LMP2-Klasse. Durch den Einsatz des dritten Porsche 919 in der LMP1, muss die Mannschaft von KCMG auf ihren Fahrer Nick Tandy verzichten. Als Ersatz greift man daher auf den ehemaligen Toyota-Stammpilot Nicolas Lappiere zurück. Neben dieser personellen Veränderung gibt es auch Neuigkeiten im Fahrzeugfeld. Das ELMS-Team Jota wird wie jedes Jahr auch in der Saison 2015 einen Gaststart in Spa absolvieren, um sich auf die 24 Stunden von Le Mans vorzubereiten. Im Wagen mit der #38 werden Simon Dolan, Mitch Evans und Harry Tincknell an den Start gehen. Des weiteren gibt es eine erste Bekanntgabe des Neueinsteigers SARD-Morand nach der Absage vergangenes Wochenende. Wie es scheint hat man die Eigentumsverhältnisse klären können und kann ab sofort in der WEC teilnehmen. Jedoch ist die Mannschaft nach den internen Problemen nicht mehr in der Lage, zwei Wagen einzusetzen und wird in den künftigen Rennen nur noch mit der #43 (Pierre Ragues, Oliver Webb, Zoel Amberg) antreten. Das geplante Casting-Format „Race to 24“ wird ebenfalls vorerst auf Eis gelegt. Durch diesen Rückzug gibt es auch eine Veränderung bei den 24 Stunden von Le Mans in diesem Jahr. Der freigewordene Platz wird mit dem ersten Nachrücker aufgefüllt, der SRT Dodge Viper GTS-R von Riley Motorsports.
Porsche_911_91
In der GT-Pro Wertung gibt es hauptsächlich personelle Änderungen zu vermelden. Der dritte LMP1-Wagen und ein paralleler Lauf der TUSCC sorgen bei Porsche für einen Fahrermangel im Team Manthey. Um die Fahrerlose #91 zu bestücken, meldete der Sportwagenbauer aus Stuttgart seinen Nachwuchsfahrer Sven Müller sowie den McLaren-Junior Kevin Estre für die 6 Stunden von Spa an. Bei Aston Martin wird der Däne Nicki Thiim nicht mit am Start sein, da er seinen Verpflichtungen bei Audi in der ADAC GT Masters nachkommen muss. Jedoch wird das Duo Mücke/Turner durch den Piloten Rob Bell verstärkt, welcher die beiden auch in Le Mans ergänzen wird.

Ein wenig stabiler ist das Feld hingegen in der GT-Am. Hier gibt es keine Verluste, jedoch aber einen Zuwachs zu verzeichnen. Das Ferrari-Werksteam AF Corse bringt sein zusätzliches GT-Am Fahrzeug für die 24 Stunden von Le Mans bereits eher an den Start. Der Wagen mit der #55 wird durch die Piloten Duncan Cameron, Matt Griffin und Alex Mortimer in Spa und Le Mans gefahren werden.

Quelle: FIA WEC
Bilder: WEC-Magazin (Walter Schruff)