Starterliste für die 6 Stunden von Texas

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrer, Fahrzeug | 0

Die große Sommerpause der WEC ist vorbei. Nach gut zweieinhalb Monaten Pause erwachen die Fahrer und Teams langsam aus dem Tiefschlaf und bereiten sich auf das nächste Rennen vor. In knapp vier Wochen ist es endlich wieder so weit, dann fällt der Startschuss für die 6 Stunden vom Circuit of the Americas. Als ersten offiziellen Schritt hat die FIA nun die Vorab-Fassung der Starterliste des Events veröffentlicht.
pic01
Am Wochenende des 20. / 21.09 startet gegen Mitternacht deutscher Zeit der vierte Saisonlauf der FIAWEC. Wie vor jedem Event üblich wurde auch in diesem Fall die Liste mit allen teilnehmenden Teams und Fahrern bekanntgegeben. Auch wenn sich die Veränderungen in Grenzen halten, ist doch die ein oder andere Überraschung dabei.

In der LMP1-Klasse gibt es nach der Sommerpause keine Verluste zu vermelden. Das Feld um Audi, Porsche, Toyota und Rebellion wächst endlich um das Lotus Team welches sich bereits beim letzten Rennen als Startklar präsentierte. Im T129 werden Christoph Bouchut und James Rossiter platznehmen. Ein dritter Fahrer wurde noch nicht gemeldet, wird jedoch bis zum Erscheinen der finalen Starterliste nachgereicht werden. Eine Personelle Abweichung gibt es auch im Toyota Nummer 7. Dort wird wie im Vorfeld angekündigt der Ersatzfahrer Mike Conway den Platz von Kazuki Nakajima einnehmen, welcher durch ein paralleles Super Formula Rennen verhindert ist.

Eine Kategorie tiefer fehlt nach wie vor die Konkurrenz. Von Millennium Racing und Strakka Racing gibt es bis jetzt keinerlei Zeichen der Besserung und auch bei dem bevorstehenden Rennen in Austin wird sich nichts ändern. Unerwartet kommt jedoch der Gaststart von Extreme Speed Motorsport. Das USCC-Team gibt sich beim Heimspiel die Ehre und tritt zum ersten mal in der LMP2-Kategorie der WEC an.

Bei den GT-Fahrzeugen bleibt das Hauptfeld ebenfalls unverändert. Durch die Pleite des noch recht jungen RAM Racing Teams sind die beiden Klassen GT-Pro und GT-Am wieder auf die Größe von 2013 geschrumpft. Jedoch gibt es einen Ausgleich für die zwei verlorenen Starter. Wie sich im Vorfeld bereits angedeutet hat, wird das Corvette Werksteam einen Gaststart mit je einem Fahrzeug pro GT-Klasse absolvieren. Ob es sich hierbei um eine einmalige Aktion handelt steht noch nicht fest.

Die gesamte Starterliste gibt es hier noch einmal zum Download als PDF-Datei. Eventuelle Änderungen in der demnächst erscheinenden Finalen-Fassung werden entsprechend in diesem Artikel ergänzt.

Quelle: fiawec.com