Starkes Rennen von G-Drive mit Titel belohnt

Eingetragen bei: ELMS, LMGTE, LMP2, LMP3, Rennen | 0

4 Hours of Estoril Race Start at Estoril - Circuito Estoril - Estoril - PortugalIn einem spannenden Finale sicherte sich G-Drive Racing den Meistertitel der European Le Mans Series 2016. Der Klassentitel in der LMP3 ging an United Autosport, welche nach einer eindrucksvollen Saison uneinholbar an der Spitze lagen. Bei den LMGTE-Fahrzeugen kämpfte Aston Martin Racing mit JMW Motorsport auf Augenhöhe um den Titel. Ein früher Ausfall des Ferrari brachte jedoch schnell die Entscheidung in der GTE-Klasse.

Ähnlich wie im Vorjahr konnte erst im letzten ELMS-Saisonrennen der Meister gekrönt werden. Die beiden Team G-Drive Racing und Thiriet by TDS Racing kämpften über das ganze Jahr dicht an der Spitze. Auch beim letzten Saisonrennen war der Abstand gering und der Titelkampf gestaltete sich zu einer Zitterpartie. Nachdem das französische Thieriet by TDS Team einen guten Start erwischte, konnte sich das Trio Thiriet, Beche und Hirakawa zunächst absetzen und einen Vorsprung aufbauen.

Doch bereits in der ersten Stunde schloss die G-Drive-Mannschaft auf und übernahm die Gesamtführung im Rennen. Trotz zahlreicher Attacken konnten das LMP2-Team den Positionsverlust nicht wiedergutmachen. Ein längerer Reparatur-Stopp sorgte schließlich dafür, dass G-Drive Racing sich mit dem Sieg bei den 4 Stunden von Estoril auch den ELMS-Titel 2016 sichern konnte.

#CAR 2 / UNITED AUTOSPORTS / USA / Ligier JS P3 - Nissan - ELMS 4 Hours of Estoril - Circuito Estoril - Estoril - PortugalIn der LMP3-Klasse hatte United Autosport schwer mit den feuchten Streckenbedingungen zu kämpfen und konnte nicht an die Erfolge der vergangenen Saisonrennen anknüpfen. Trotz des enttäuschenden Finalrennens reichte auch hier der Punktevorsprung aus, um Meister in der LMP3-Klasse zu werden.

Bei den LMGTE-Fahrzeugen war der Titelkampf zur Mitte des Rennens entschieden, als der JWM-Ferrari das Finale nach eine Kollision vorzeitig beenden musste. Bis zur Halbzeit kämpfte das Team mit Aston Martin Racing auf Augenhöhe. Doch der Ausfall des gelben Ferrari kostete das Team wertvolle Punkte und ermöglichte Aston Martin so den LMGTE-Titel 2016.

Bilder: AdrenalMedia (ELMS-Pressematerial)