SimRacing: Rückkehr ins virtuelle Le Mans

Eingetragen bei: SimRacing | 0

14890505_1098586970259784_4507356279628769003_oWährend die Langstrecken-Welt jedes Jahr im Juni nach Frankreich schaut, wo die 24 Stunden von Le Mans ausgetragen werden, blickt die Sim Racing-Community im Oktober nach Dänemark, um dem virtuellen pendant zu folgen.  Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit, denn in der kleinen Stadt Kolding finden zum 10. Mal die GTR24h statt.

Beim größten Sim-Racing-Event Europas geht dieses Jahr wieder die deutsche Mannschaft TT Sim Racing an den Start. Bereits 2015 zeigte das Team mit zwei Porsche 919 ein beeindruckendes Rennen und verpasste in einer spannenden Schlussphase das Gesamtpodium nur knapp. Am kommenden Wochenende will das Sim-Racing-Team die gute Performance wiederholen. Mit zwei Porsche 911 RSR geht es in der LMGTE-Klasse ins Rennen.

Bereits am Freitag (28.10.) geht es los. Dann erfolgt der Aufbau der Halterungen und des Equipment, welches dem Team unter anderem von der Firma Nacon bereitgestellt wird, sowie die Anpassung der Sitzschalen und der letzte mechanische Feinschliff. Am Samstag (29.10.) werden im freien Training die Setups für die virtuellen Rennwagen festgelegt. Ähnlich wie im echten Motorsport spielen Telemetrie und Reifenverschleiß eine bedeutende Rolle. Mithilfe echter Analyseprogramme werde alle Fahrzeugdaten ermittelt und daraufhin der Wagen optimiert, bevor es ins Qualifying geht.

Der Rennstart zu den 10. GTR24h folgt am selben Tag um 16 Uhr. Bis Sonntag sitzen die Jungs dann in ihren Cockpits, bevor die virtuellen 24 Stunden von Le Mans am Folgetag enden. Wir dürfen gespannt sein ob TT Sim Racing dieses Jahr den ersten Platz mit nach Hause nehmen kann. Wer das Rennen im Livestream verfolgen will, kann dies hier tun.