RSR Racing plant WEC-Einstieg

Eingetragen bei: Ankündigung, Teams | 0

In Europa dürfte der Name RSR Racing den wenigstens ein Begriff sein. Das Team aus Michigan (USA) fährt bereits seit vielen Jahren in den amerikanischen Sportwagenserien mit und kann auf beachtliche Erfolge zurückblicken. Nach einer guten Saison 2013 in der Tudor United Sportscar Championship will man die nächst höhere Stufe erklimmen und in der Sportwagen-Weltmeisterschaft mitfahren.
rsrracing
Bereits am Anfang der diesjährigen WEC-Saison hegte der Teamchef Tony Gentilozzi die ersten Gedanken über einen möglichen Wechsel in die WEC. Bei dem Auftaktrennen in Silverstone war er schließlich gepackt von der Stimmung und der Begeisterung des Formats. Kurz darauf begannen erste Planungen über einen möglichen Einstieg. Inzwischen befindet man sich in einem weit fortgeschrittenen Stadium und die Ambition in der WEC mitzufahren könnte Realität werden.

Seit vielen Jahren arbeitet das Team schon mit dem Wagenbauer ORECA zusammen. Aktuell setzt man in der TUSCC einen ORECA FLM09 in der „Prototype Challenge“ ein. Für Teamchef Gentilozzi ist ORECA ein wichtiger Partner und man möchte Versuchen auch in der WEC zusammenzuarbeiten. Die Finale Planung des Wagens ist jedoch noch nicht beendet. Neben ORECA hat man auch Kontakt zu Ligier und HDP aufgenommen um über einen möglichen Einsatz derer LMP2-Wagen zu reden.

Die entgültige Antwort über die Wagen- und Teamkonstellation will RSR Racing im September im Rahmen des 4. WEC-Rennens bekannt geben. Bis dahin soll das Konzept für den LMP2-Einstieg stehen und von der FIA entsprechend abgesegnet worden sein. Im laufe des Jahres möchte Gentilozzi noch ein bis zwei weitere WEC-Rennen besuchen um noch ein besseres Gefühl zu bekommen und sich mit Team auszutauschen. Seine Mannschaft von RSR-Racing steht jedoch voll und ganz hinter dem Plan „WEC 2015“.

Quelle: Sportscar365.com
Bildquelle: RSR Racing