Rebellion dreht erste Runden mit neuem Motor

Eingetragen bei: Fahrzeug, Le Mans, LMP1 | 0

R-One2015
In Le Castellet testete das Rebellion Racing Team diese Woche erstmals den R-One mit dem neuen Motor von AER.

Der neue Motor läuft. In Le Castellet testete Rebellion Racing in den vergangenen Tagen erstmals den R-One in verbindung mit seinem neuen Antrieb. Die Schweizer Mannschaft entschloss sich kurz vor der Saison 2015 den Motorenpartner zu wechseln und verpasste somit die ersten beiden Weltmeisterschaftsläufe des Jahres. Doch nun ist Rebellion zurück. Statt des altbewehrten Antriebs von Toyota, setzt man nun auf einen Turbomotor der britischen Firma AER. Wegen zahlreicher Modifikationen am Chassis von Oreca, konnte Rebellion erst kurz vor Le Mans mit dem testen beginnen.

Rebellion Racing verwendet nun den selben V8-Motor wie die Konkurrenz von ByKolles, welche bisher noch kein Rennen beenden konnte. Rebellion benötigte einen neuen Motorenpartner, da Toyota das LMP1-Kundenprogramm einstellte. Die für den neuen Turbomotor überarbeitete Version des R-One, unterscheidet sich sehr vom Vorgängermodell. Vor allem die Lufthutze wurde über dem Cockpit nach hinten verschoben und besitzt nun eine Entlüftung auf den Seitenkästen des Fahrzeuges.

Bei den Privaten-Testtagen kamen Dominik Kraihamer, Alexander Imperatori und Mathias Beche zum Einsatz. Die deutschen Daniel Abt und Nick Heidfeld, sowie der Franzose Nicolas Prost, werden aufgrund ihres Formel E Einsatzes, den LMP1-Boliden erst später testen können.

Wir dürfen gespannt sein was der überarbeitete R-One mit der neuen Antriebseinheit beim Le Mans Test (31. Mai) für eine Figur machen wird und ob er beim 24-Stunden-Klassiker gegen die Konkurrenz bestehen kann.

Via: Speedweek.com
Bild: FIAWEC