Porsche holt Pole in Brasilien

Eingetragen bei: Auswertung, LMGTE-Am, LMGTE-Pro, LMP1, LMP2 | 0

Porsche dominierte an diesem Wochenende alle Trainingssessions. Im Qualifying unterstrichen die Deutschen ihre Gute Leistung erneut und landeten mit beiden Fahrzeugen in der ersten Startreihe.
Pole-Porsche-2014
Es ist der Porsche #20 von Bernhard, Hartley und Webber welcher sich vor das Schwesterauto #14 auf die Pole schob. Um 0,1 Sekunden mussten sich die Teamkollegen in der #14 geschlagen geben. Platz drei sicherte sich das Weltmeister-Duo Buemi und Davidson im Toyota #8. Die zweite Startreihe komplettiert der Audi mit der Startnummer #2. Der Toyota #7 landete nach einem schwierigen Qualifying auf dem fünften Platz. Auf Platz sechs landeten die Piloten vom Audi #1. In der LMP1-L Klasse sicherte sich die Nummer #12 von Rebellion Racing die Poleposition vor dem Schwesterauto #13, gefolgt vom Boliden des Lotus Teams.

In der LMP2-Klasse konnte G-Drive das Tempo angeben und sich somit die Pole sichern. Nach dem verpassten letzten Trainingslauf holte sich KCMG den zweiten Startplatz, vor beiden Fahrzeugen von SMP.
G-DRIVE
Mit einer Zehntelsekunde Vorsprung holten sich Stefan Mücke und Darren Turner im Aston Martin #97 die Pole in der GTE-Pro Klasse, vor der Mannschaft vom Porsche #92. Knapp dahinter auf dem dritten Rang, landete der Aston Martin #99 von Rees, O’Young und MacDowell. Der zweite Porsche RSR 911 mit der Nummer #91 sicherte sich Platz vier. Die Mannschaft von Ferrari bildet in der GTE-Pro Wertung erneut das Schlusslicht. Die Junioren Rigon und Calado setzten sich im Teaminternen-Duell erneut gegen Bruni und Vilander durch.
98
In der GTE-Am Klasse holte das Dänische-Trio eine weiter Poleposition für Aston Martin (#95). Nur 0,092 Sekunden dahinter landete das Schwesterauto #98. Die zweite Startreihe besetzt Ferrari mit den Autos #81 und #61. Die Porsche von Prospee und Proton Competition schließen die Amateure-Wertung ab.

Im morgigen Rennen wird es interessant zusehen sein ob Porsche die Pole verteidigen kann und den ersten Sportwagen-Sieg seit Jahrzehnten holen wird. Zudem wird Motorsport-Legende Tom Kristensen in seinem letzten Rennen nochmals alles geben um mit seinem Audi R18 ein gutes Abschlussresultat zu erzielen. In der LMP2-Klasse sind durch den Qualifyings-Ausgang die Karten um die Meisterschaft wieder gemischt und wir dürfen uns auf spannende Duelle gefasst machen.

Bildquellen: #1,# 2,#3