Porsche beschließt drittes Fahrzeug

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrzeug, Le Mans, LMP1 | 0

Nach langem Rätselraten ist es endlich offiziell, Porsche wird bei den 24 Stunden von Le Mans am 13./14. Juni 2015 ein drittes Fahrzeug einsetzten. Es hat lange gedauert, bis sich der Vorstand des Autobauers sein Urteil über die Erweiterung des LMP1-Programms gebildet hat. Doch am Ende stand auch für die Führungsetage fest, das es der nächste Sinnvolle Schritt ist.
14272405627_4333082384_o1
Im Sommer diesen Jahres sah die Situation bei Porsche noch völlig anders aus. Nach dem akzeptablen Ergebnis bei dem Comeback in Le Mans wurde verkündet, dass man es ruhig angehen will und seine Kräfte auf die Weiterentwicklung der zwei Fahrzeuge konzentriert. Der Wendepunkt in der Debatte um das dritte Auto kam mit der zweiten Saisonhälfte. Die Leistung des Porsche 919 Hybrid war so unerwartet gut, dass man die vorläufige Entscheidung nochmals überdachte und nun auf dieser guten Ausgangslage aufbauen will. Mit dem zusätzlichen Budget wird man im nächsten Jahr eine ähnliche Strategie wie Audi und Nissan fahren. Bereits ein Rennen zuvor, bei den 6 Stunden von Spa-Francorchamps, wird der dritte Wagen die Chance bekommen um sich auf seinen Einsatz vorzubereiten. Einen Monat später steht dann auch schon das Highlight in Le Mans auf dem Plan.

Im Idealfall schafft Porsche das unmögliche und sichert sich die ersten drei Podest-Plätze. Doch auch wenn dieser Wunsch nicht in Erfüllung gehen sollte, so maximieren die Stuttgarter dennoch ihre Chance um im nächsten Jahr auf das Podium zu fahren. Offen ist hingegen noch die Besetzung des zusätzlichen Fahrzeugs. Auch wenn schon fest steht, dass die bestehenden Fahrer-Trios nicht aufgespalten werden, so ist es noch unklar wer im neuen Wagen platz nehmen darf. Denkbar wäre, dass man sich eine entsprechende Ersatzfahrerpaarung aufbaut und diese dann zum Einsatz bringt. Bei den letzten Tests gab das Porsche Team seinem GT-Pro Fahrer Frédéric Makowiecki die Chance sich im 919 zu beweisen. Eine andere Option wäre, dass man seinen besten Juniorfahrern aus dem Werkskader die Möglichkeit gibt in Le Mans teilzunehmen.

Quelle: Porsche Pressemeldung
Bild: Walter Schruff