Porsche bereit für Le Mans

Eingetragen bei: Fahrer, Fahrzeug | 0

In weniger als einem Monat startet das 24 Stunden Rennen von Le Mans. Um beim ältesten Autorennen bestehen zu können, stecken alle Teams in den Vorbereitungen. Neben Fitnesstests und Boxenstopp-Trainings stand bei Porsche vergangene Woche ein Haltbarkeitstest für den 919 Hybrid auf dem Programm.
Porsche_LMP1_Spa_2014
Insgesamt legte das Team bei den Testfahrten in Aragon eine Distanz von 6009 Kilometer zurück. Es war nur ein Fahrzeug im Einsatz, in dem sich alle sechs LMP1 Piloten abwechselten. Laut Aussagen von Porsche herrschten auf dem Ciudad del Motor de Aragon konstante Witterungsbedingungen, und man fuhr teilweise Nachts.

In einem Interview mit Porsche, berichtete Teamchef Andreas Seidl: „So kurz vor unserem ersten 24-Stunden-Rennen stand natürlich die Dauerhaltbarkeit des Autos im Mittelpunkt des Tests. Wir hatten mit der Erfahrung aus den vorhergehenden Tests und den ersten zwei WEC-Rennen Modifikationen umgesetzt, die sich jetzt bewährt haben. Gleichzeitig haben wir neue Schwachstellen aufdecken können, die wir nun noch versuchen abzustellen. In den kommenden beiden Wochen bereiten wir in Weissach die beiden Einsatzfahrzeuge und die Ersatzteile für den Vortest am 1. Juni in Le Mans vor. Parallel trainieren wir weiterhin die rennspezifischen Abläufe, vor allem die Boxenstopps.“

Quelle: Porsche-Motorsport