Pole für Rebellion und Porsche in Bahrain

Veröffentlicht in: LMGTE-Am, LMGTE-Pro, LMP1, LMP2, Qualifying, Startseite, WEC | 0

Beim Qualifying für die 8h Bahrain setzte sich Rebellion knapp gegen den Ginetta und Toyota durch. In der LMGTE umrundete Porsche den Kurs als schnellstes.

Pole für Rebellion in Bahrain

Rebellion Racing starten am Samstag mit besten Voraussetzungen bei der 8-Stunden-Premiere in Bahrain. Bereits am Trainingstag konnte das Schweizer Team in der LMP1 das Feld anführen und bestätigte die Leistung nun im Qualifying mit 1:42.979 erneut.

Nur knapp zwei Zehntelsekunden langsamer war der Ginetta #5 vom Team LNT. Auch wenn die Briten die Pole nur knapp verpassten, so reichte es dennoch um die beiden Toyota #8 und #7 auf die Ränge drei und vier zu verweisen.

Ähnlich knapp ging das Qualifying auch in der LMP2 vonstatten. United Autosports erzielte eine Durchschnittsrundenzeit von 1:45.357 und sicherte sich die Pole-Position mit nur 0.292 Sekunden Abstand vor der #37 von Jackie Chan DC Racing. Startrang drei ging an Gaststarter G-Drive Racing.

Pole für Porsche in der LMGTE-Pro in Bahrain

Porsche in beiden GTE-Klasse an der Spitze

Einen perfekten Tag hatte Porsche in den beiden LMGTE-Kategorien. Die #91 und #92 konnten die ersten beiden Positionen in der Pro für sich beanspruchten und ganze 0,6 Sekunden Abstand zu den beiden Ferrari #51 und #71 aufbauen. Aston Martin hatte nach der starken Trainingsleistung weniger Glück und schaffte es nur auf die Ränge fünf und sechs.

Ein ähnliches Bild zeigte im Qualifying die LMGTE-Am. Während der Project 1 Porsche #57 die Pole einfuhr, schaffte es der Dempsey-Proton Porsche #88 auf die zweite Position. Den dritten Platz holte auch hier ein AF Corse Ferrari, diesmal die Startnummer #83.

Die kompletten Qualifying-Ergebnisse aus der LMP– und LMGTE-Klassen haben wir hier entsprechend verlinkt.

Bilder © WEC-Magazin – Walter Schruff / Ton Kerdijk