Nürburgring bleibt im WEC-Kalender 2016

Eingetragen bei: ACO, Ankündigung, Kalender | 0

20874950230_1c5282086e_z
Im Rahmen der 6 Stunden vom Circuit of the Americas haben FIA und ACO jetzt den Rennkalender für die kommende Saison vorgestellt. Zum ersten mal in der WEC-Geschichte wird es eine Erweiterung über die acht Saisonrennen hinaus geben. Trauer herrscht hingegen bei den brasilianischen Fans, da die 6 Stunden von Sao Paulo ein weiteres Jahr pausieren müssen.

Damit hatten FIA und ACO nicht gerechnet. Da Interlagos dringend renoviert werden musste und eine neue Boxengasse samt verlegter Start-Ziel-Geraden bekommen sollte, beschlossen die Organisatoren die 6 Stunden von Sao Paulo für das Jahr 2015 zu streichen und in der Folgesaison wieder aufzunehmen. Um das Level von mindestens acht Rennen aufrecht zu erhalten, vereinbarte man mit dem Nürburgring einen einmaligen Gaststart, da das Rennen in Brasilien weiterhin erhalten bleiben soll. Seitens der FIA war man sich unsicher, ob nach dem F1-Debakel in Deutschland überhaupt noch genügend Zuspruch für große Autorennen vorhanden ist. Im Vertrag für den Gaststart vereinbarte man daher einige Zielgrößen. Sollten die 6 Stunden vom Nürburgring es schaffen diese Grenzen zu überbieten, so besteht die Möglichkeit den Vertrag zu verlängern und den WEC-Lauf zu erhalten.

Wie durch ein Wunder schaffte es der Nürburgring alle Zielgrößen zu erfüllen und konnte diese in vielen Bereichen überbieten. Die 6 Stunden vom Nürburgring waren eine einmalige Chance und die deutschen Fans haben gezeigt das man die WEC in der Heimat des Automobils behalten will. Am deutlichsten wurde dieser Wunsch durch die 62.000 verkauften Tickets am Rennwochenende, welche einen neuen WEC-Besucherrekord markieren und sogar den bisherigen Spitzenführer in Brasilien überbieten konnten. Um das Problem mit der zu langen Sommerpause zu lösen, werden die 6 Stunden vom Nürburgring nicht am 30. August stattfinden sondern im Anschluss an die 24 Stunden von Le Mans, am 24. Juli 2016. Mit dem Rennen in Deutschland läutet die Sommerpause gleichzeitig den Abschluss des Europa-Abschnittes für 2016 ein.

Aufgrund der positiven Resonanz in Deutschland war schnell klar, dass man den Kalender erstmals erweitern muss. In Abstimmung mit den Teams einigten sich die Verantwortlichen auf neun Rennen für das Jahr 2016. Da die Arbeiten in Interlagos hinter dem Plan sind und man nicht mit einem haltbaren Renntermin rechnet, werden die 6 Stunden von Sao Paulo weiterhin pausieren. Als Ersatz für Brasilien wird es nun die 6 Stunden von Mexiko-Stadt geben. Es ist das erste mal, dass die WEC ein Langstreckenrennen in Mexiko austragen wird.

  • 25 – 26. März: Der Prolog in Paul Ricard
  • 17. April: Die 6 Stunden von Silverstone
  • 07. Mai: Die 6 Stunden von Spa
  • 05. Juni: Offizieller Le Mans Testtag
  • 18 – 19. Juni: Die 24 Stunden von Le Mans
  • 24. Juli: Die 6 Stunden vom Nürburgring
  • 04. September: Die 6 Stunden von Mexiko-Stadt
  • 19. September: Die 6 Stunden vom Circuit of the Americas (Lone Star Le Mans)
  • 16. Oktober: Die 6 Stunden von Fuji
  • 06. November: Die 6 Stunden von Shanghai
  • 19. November: Die 6 Stunden von Bahrai

Bild: WEC-Magazin (Walter Schruff)
Quelle: FIAWEC-Pressemeldung