Nissan steigt bei Onroak ein

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrzeug, Motorenhersteller | 0

Im letzten Jahr hatte OAK Racing beschlossen, die Entwicklungsabteilung auszugliedern und zu einem eigenen Unternehmen zu machen. Auch wenn das Team dieses Jahr nicht in der WEC vertreten ist, so zahlt sich das Vorgehen jetzt schon aus. OAK Racing hat sich ein zweites Standbein aufgebaut und wird bald zusätzliches Geld durch den Bau von Kundenautos bekommen. Die Fahrzeuge können dann in der WEC, ELMS, AsLMS und USCC eingesetzt werden. Heute wurde bekannt, dass Nissan sich ab sofort bei Onroak beteiligen wird.
onroak 2
Der japanische Autobauer wird ab 2015 in der LMP1 mit einem eigenen Team antreten. Bereits in den letzte Jahren sammelte man erste Erfahrungen durch den Bau vom LMP2-Motoren. Dieses Geschäft läuft so gut, dass man sein Engagement nun weiter ausbauen möchte. Ab sofort arbeitet Nissan mit Onroak Automotive bei der Entwicklung neuer LMP-Fahrzeuge zusammen.

Das erste Resultat dieser Zusammenarbeit wird der Ligier JS P2. Das Chassis und das Cockpit stammen aus der Feder von Onroak, während Nissan einen passenden Motor mit Antriebsstrang entwickelt. Das neue LMP2-Fahrzeug soll durch diese Zusammenarbeit eine noch bessere Einheit bilden. Die Testfahrten wird der russische Nissan-Werksfahrer und GT-Academy Gewinner Mark Schulzhitskiy durchführen. Seinen ersten Einsatz wird der Ligier JS P2 in der Saison 2015 haben, dann wird OAK Racing mit der Eigenentwicklung wieder in die WEC zurückkehren. Des weiteren soll in diesem Jahr ein Fahrzeug für die LMP1 und die neue LMP3 entstehen und den Teams entsprechend zum Kauf angeboten werden.

Bildquelle: OAK Racing
Quelle: Motorsport-Total.com