Neue BoP-Vorgaben für die 6 Stunden von Spa

Eingetragen bei: Ankündigung, FIA, LMGTE-Pro, Regelwerk, WEC | 0

25993984324_4946927dbb_z
Beim Saisonauftakt in Silverstone ging Ferrari mit dem neuen 488 GTE als Sieger hervor. Enttäuscht vom ersten Rennen war hingegen die Konkurrenz um Aston Martin und Porsche, welche nur schwer zu den Italienern aufschließen konnten. Um das Gleichgewicht wiederherzustellen hat die FIA heute außerplanmäßig die Balance of Performance Vorgaben angepasst.

Mit dem morgigen Qualifying müssen sich die LMGTE-Pro Teilnehmer auf neue BoP-Werte einstellen. Die Rennleitung stellte beim vergangenen Rennen fest, dass man den Vantage GT8 falsch eingestuft hat und dadurch ein möglicher Rennsieg verhindert wurde. Ab sofort gilt für den britischen Sportwagen daher ein neues Minimalgewicht von 1213 kg anstatt der bisherigen 1243 kg.

Die Fahrzeuge von Ferrari und Porsche bleiben hingegen unverändert und gehen auch in Spa mit einem Leergewicht von 1243 kg an den Start, während der neue Ford GT bei der Vorgabe von 1263 kg verbleibt. Als Ausgleich für das höhere Minimalgewicht darf das US-Werksteam den Spritmengen-Begrenzer von 28,8 mm auf 33,3 mm vergrößern.

Quelle: Motorsport.com
Bild: WEC-Magazin (Walter Schruff)