Motul wird offizieller Serienpartner der WEC

Eingetragen bei: ACO, Ankündigung, FIA, WEC | 0

12922281_1130695620308083_407197863_o
Viele Rennserie setzten auf Partnerfirmen um sich eine zusätzliche Einnahmequelle zu sichern und nutzen diese auch gekonnt um Einheitliche Vorgaben für alle Teams zu schaffen. Nach dem man Shell bereits 2012 als offiziellen Treibstoffpartner gewinnen konnte, wird die Firma Motul ab dieser Saison die offiziellen Schmiermittel bereitstellen.

Es gibt Firmen, die haben durch ihre Jahrzehntelange Bindung an den Motorsport einen gewissen Kultstatus erreicht und gehören einfach mit zur Szene dazu. In der Langstrecke hat sich über die letzten 60 Jahr der Schmiermittel-Hersteller Motul einen Namen gemacht als Partner der 24 Stunden von Le Mans. Nach dem gescheiteren WEC-Debüt der französischen Firma mit dem Nissan LMP1-Team, will man es 2016 noch mal versuchen und geht eine Serienpartnerschaft mit der WEC ein.

Der Vertrag zwischen Motul, ACO und FIA wurde über mehrere Jahre geschlossen. Neben der Versorgung aller Teilnehmer mit den eigenen Ölen und Schmiermitteln, bekommt Motul eine eigene Werbekurve bei allen neun Saisonrennen. Zusätzlich werden die Frauen auf dem Podium in roter Kleidung mit Werbung des französischen Unternehmens auftreten.

Spannend bleibt die Frage wie die Wagen der einzelnen Teams auf die Produkte von Motul reagieren werden, da bisher jedes Fahrzeug anhand der Schmierstoffe eines Teampartners entwickelt wurden. Eine Antwort auf diese Frage werden wir vielleicht schon in Silverstone bekommen, ab dann greift nämlich diese neue Serienpartnerschaft.

Via: FIAWEC-Pressemeldung
Bild: WEC-Magazin (Walter Schruff)