Manor holt Will Stevens in die WEC

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrer, Fahrzeug, LMP2 | 0
12138426_881967378525751_2300171823872981706_o
Manor setzt 2016 auf den ehemaligen F1-Fahrer Will Stevens im LMP2-Cockpit

Die britische Mannschaft Manor Racing, welche Anfang des Monats mit dem Beitritt in die LMP2-Klasse der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft überraschte, bestätigte heute den ehemaligen Formel-1-Piloten Will Stevens im Team, sowie die Ausweitung auf zwei Protypen für die Saison 2016.

Das Team rund um John Booth und Graeme Lowdon, meldete sich vorerst nur mit einem Oreca 05 Nissan für die kommende Saison an. Nun gab Manor Racing zu verstehen, dass man das Fahrzeugaufgebot um einen Boliden erweitern möchte. Es wird davon ausgegangen, dass der zweite LMP2-Prototyp an allen Rennen der diesjährigen WEC-Saison teilnehmen wird, mit Ausnahme von den 24 Stunden von Le Mans, da sowohl die 60 Startplätze und die Reserveliste für das Traditionsrennen belegt sind.

„Seit wir bestätigt haben, dass wir 2016 in die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft einsteigen, hat sich alles sehr schnell entwickelt“, so Booth in einem Interview über die Aktuellen Ereignisse bei Manor. Er fügte hinzu:“ Es sind großartige Neuigkeiten mit einem zusätzlichen Oreca 05 LM P2 anzutreten, wir können den Start der Saison, welche mit dem Prolog Ende März beginnt, kaum abwarten.“

Neben der Ankündigung des zweiten Fahrzeuges, bestätigte Manor den 24-jährigen Will Stevens, welcher 2015 für Manor in der Formel Eins an den Start ging, als zweiten Fahrer im Team. Der Brite bestritt bisher 20 Grand-Prix Rennen und sammelte zudem Erfahrungen in der World Series by Renault. In diesem Jahr wird er gemeinsam mit Manor sein Sportwagen-Debüt geben.

„Ich bin sehr froh über die Möglichkeit, meine Beziehung mit Graeme und John fortsetzen zu können. Dies ist eine tolle Chance den Langstrecken-Sport zu erkunden, wettbewerbsfähig zu sein und weiter mit Menschen zusammen zu arbeiten, mit denen ich es schon das letztes Jahr genossen habe“, so Stevens vor seiner neuen Aufgabe in der WEC.

Quelle: Manor WEC
Bild: Manor Racing