Lamborghini vor möglichem WEC-Einstieg

Eingetragen bei: Fahrzeug, Gerüchte, Hersteller, LMGTE-Pro, WEC | 1

DSC_0687Nach dem Einstieg von Ford in die WEC schenkten mehr Autobauer der Langstrecken-Weltmeisterschaft ihre Aufmerksamkeit. Als die US-Amerikaner schließlich den Sieg in Le Mans holten, ging ein Ruck durch die Branche und es entstanden konkretere Ideen. Ein Sportwagenhersteller der jetzt offen Interesse zeigt ist Lamborghini.

Wie Motorsport.com berichtet, scheint der italienische Fahrzeugbauer Lamborghini 2018 in die World Endurance Championship einsteigen zu wollen. Treibende Kraft hinter dem Projekt ist der neue CEO Stefano Domenicali. Der ehemalige Chef des Ferrari F1-Teams war nach seinem Ausscheiden zum Volkswagenkonzern gewechselt und kürzlich an der Spitze von Lamborghini positioniert worden. Bereits zu diesem Zeitpunkt gab es erste Informationen, dass er die italienische Marke breiter im Motorsport platzieren möchte.

Den ersten Schritt machte Lamborghini in diesem Jahr mit seinem neuen Huracán GT3 und Unterstützung der Einsatzteams. Der Versuch kam an und in der ADAC GT Masters sowie der Blancpain-GT-Series setzten vermehrt Teams den neuen Sportwagen ein. Die nächste Stufe ist jetzt der Werkseinsatz in der LMGTE-Pro-Klasse der WEC.

Bereits in kürze soll eine Designstudie des Huracán GTE vorgestellt werden. Das finale Modell könnte dann 2017 folgen. Mit der Rückkehr von Porsche nächstes Jahr und einem möglichen Einstieg von Corvette würde die GT-Pro so auf sechs Hersteller und mindestens zwölf Werksfahrzeuge anwachsen.

Quelle: Motorsport.com
Bild: WEC-Magazin (Tobias Krause)

  1. René Illi

    sehr schön.. Das zeigt wieder einmal, dass die WEC sogar für renommierte Autohersteller genug reizvoll ist, um sich mit den ganz Grossen – in der Endurance erfahrenen Werkteams – zu messen!