Kostete ein kurioser Zwischenfall Toyota den Sieg?

Eingetragen bei: Fahrer, Le Mans, Rennen, Startseite | 0

Ein weiters Mal ist die Toyota-Mannschaft mit einer deutlichen Führung bei den 24 Stunden von Le Mans ausgeschieden. Diesmal machte ein Kupplungsproblem am Toyota TS050 Hybrid #7 von Kamui Kobayashi, Mike Conway und Stéphane Sarrazin dem führenden Team nach zehn Rennstunden einen Strich durch die Rechnung. Das bizarre an diesem Ausfall: ein Zwischenfall in der Boxengasse soll das Kupplungsproblem hervorgerufen haben.

Kobayashi kam während der ersten Safetycar-Phase des Rennens zum Boxenstopp. Als der Japaner auf seiner sogenannten „Outlap“ unterwegs war, wurde das Rennen von den Rennleitern wieder freigegeben. Als der ehemalige Formel-1-Pilot über Start-Ziel fuhr, konnte er nicht mehr in den nächsten Gang schalten und verlor an Geschwindigkeit. Kobayashi versuchte mit aller Kraft sein Fahrzeug zurück an die Box zu bekommen, doch kam in den Porsche-Kurven endgültig zum stehen, was Toyota eine weitere Chance auf den ersten Le-Mans-Sieg kostete.

Ein genauerer Blick auf den Boxenstopp von Kamui Kobayashi zeigt jedoch den unglaublichen Grund für das Kupplungsproblem am TS050 Hybrid. Als der Toyota-Pilot seinen Stopp beendete, wurde er von einem Streckenposten am Ende der Boxengasse regelkonform angehalten, um dort auf das nächste Safetycar zu warten.

Wenige Sekunden später tauchte eine weitere in orange gekleidete Person auf, welche auf den ersten Blick wie ein weiterer Streckenposten aussah. Diese Person signalisierte Kobayashi mit einem Handzeichen, dass er weiter fahren könnte. Somit legte der Japaner den Gang ein und startete Richtung Boxenausfahrt, bevor er abrupt stehen blieb. Sein Team teilte ihm mit, dass das Safetycar noch nicht in Reichweite wäre und er die Strecke nicht befahren dürfe.

Unglaublicher Weise trug der zweite Mann im orangenen Overall das Logo von SO24 auf dem Rücken, was ein Partner der LMP2-Mannschaft Algrave Pro Racing #45 ist. Es ist unklar, ob ein Zusammenhang in diesem Zwischenfall besteht. Hat wirklich ein Mitglied eines anderen Teams Toyota den Sieg gekostet? Von Seiten der Mannschaft gab es bisher noch keine Stellungnahme.

Update:

Nach der Veröffentlichung dieses Artikels gab der Algarve Pro Racing-Pilot Vincent Capillaire ein Statement zum Vorfall auf Facebook ab. Er erklärt in seinem Beitrag, dass er die Person auf dem Video war und Kamui Kobayashi in diesem Moment mit Handzeichen viel Glück für das weitere Rennen wünschen wollte. Weiterhin sagt er, dass der ACO ihn für diesen Vorfall mit einer Geldstrafe belegt hat.

Bilder: WEC-Magazin