Kommt Sebastian Vettel in die WEC?

Eingetragen bei: Fahrer, Gerüchte | 0

Gestern fand das letzte Formel 1 Rennen von Mark Webber statt. Dank einem vorzeitigen Vertragsende bei RedBull (zum Artikel) ist er ab heute, dem 25.11.2013 teil von Porsche und wird erste Testfahrten im neuen Wagen unternehmen. Der Australier ist froh endlich neue Wege beschreiten zu können ohne ewig im Schatten des Ex-Teamkollegen Sebastian Vettel stehen zu müssen. Doch wie es scheint könnte er sich da zu früh gefreut haben.

ampel

In einem Interview nach Abschluss des gestrigen Formel 1 Rennens gab der Weltmeister Sebastian Vettel Einblick in seine Zukunftsplanung. So meinte er, dass er schon jetzt fast alles erreicht habe. Er wisse noch nicht wie lange er in der Formel 1 verbleiben wird, doch früher oder später wird der Moment kommen wo es ihm zu langweilig wird oder er keine Lust mehr hat. Dann will er sich neuen Dingen zuwenden. Im Gespräch mit Mark Webber meinte der Deutsche im Anschluss, das er ihm einen guten Start wünscht und das man sich früher oder später wieder auf der Rennstrecke begegnen werde.

Die Aussagen lassen Platz für Interpretationsspielraum. Wir stellen uns die Frage: Wie realistisch wäre ein Wechsel in die neue Königsklasse des Motorsports? Die WEC gewinnt stetig an Popularität, wohingegen die Formel 1 immer mehr Konkurrenz durch neue Rennserien wie die Formel E bekommt und an Aufmerksamkeit verliert. Die Rennen sind fordernder für den Fahrer und es ist immer eine gewisse Bewegung da die die Karten neu mischt. Ein Wechsel von Vettel würde ihm auch die Anerkennung einbringen, die er aufgrund des ewigen Verbleibs bei RedBull jetzt nicht von allen genießt.

Was die Zukunft bringt lässt sich nie zu 100% voraussagen, aber seine Wortwahl wirft eine interessante Theorie in den Raum mit der Frage: Wird er sich in den nächsten Jahren der Herausforderung Langstreckenrennen stellen?