Karrieresprung für Daniel Abt

Eingetragen bei: Auswertung, Fahrer, Juniorfahrer, Le Mans, LMP1 | 0

Daniel_Abt2
Vor rund zwei Wochen ging Daniel Abt bei seinem ersten 24 Stunden Rennen in Le Mans an den Start. Dem jungen Deutschen gelang es auf anhieb, zusammen mit seinem Team Rebellion Racing, den Klassensieg beim Kultrennen einzufahren. Wir blicken zurück auf die Anfänge von Daniel Abts Karriere, welche 14 Jahre vor seinem Le Mans Sieg begann.

Aufgrund seines Vaters Hans-Jürgen Abt kam Daniel Abt früh mit dem Motorsport in Kontakt. Im Jahre 2001 begann er seine Karriere im Kartsport, wo er bis 2007 aktiv war. In seinem letzten aktiven Jahr im Kart holte Abt den Vieze-Meistertitel in der ADAC Kart Championship. 2008 wechselte der schnelle Deutsche in den Automobilsport und sammelte erste Erfahrungen im Formel-Fahrzeug. Trotz seines schlechten Starts in die ADAC Formel Masters, konnte er in seiner ersten Saison drei Podien einfahren. Im Folgejahr verbrachte er eine weitere Saison dort und holte mit acht Siegen den Meistertitel.

Beflügelt von diesem Triumpf wechselte Daniel Abt 2010 in die deutsche Formel 3 und wurde gesamt Zweiter. Ein Jahr später wechselte der Sohn des DTM-Teamchefs auf die Europäische-Formel 3-Bühne und holte Platz vier in Serie. Im Jahr 2012 startete er im Rahmenprogramm der Formel 1 durch. In der Juniorserie GP3 machte er auf anhieb auf sich aufmerksam und wurde am Ende des Jahres Zweiter. In den folge Jahren trat Abt in der höheren GP2-Klasse an und stellte in der hartumkämpften Serie sein Talent unter Beweis.
Daniel_Abt
Nach ein paar weniger erfolgreichen Jahren in der GP2 stieg der Allgäuer gemeinsam mit dem Audi Sport Team ABT in die Elektrorennserie Formel E ein. Nach einem dritten Platz in Miami und drei weiteren Rennergebnissen innerhalb der Punkte, liegt Daniel Abt kurz vor dem Saisonfinale in London auf Gesamtrang neun. Neben seinem Auftritt in der neuen Meisterschaft, fährt Abt seit diesem Jahr in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC). Zusammen mit dem LMP1-Privatteam Rebellion Racing startete er in Le Mans sein erstes Rennen, welches er auf anhieb mit seinen beiden Teamkollegen Dominik Kraihamer und Alexandre Imperatori gewann. Am Nürburgring startet Daniel Abt nun in sein zweites WEC-Rennen und wir dürfen gespannt sein ob er und sein Team sich nach dieser Leistung auch den LMP1-Privattitel am Jahresende sichern können.

Bilder: WEC-Magazin (Walter Schruff)