Kaffer hofft auf fehlerfreies Rennen

Eingetragen bei: Fahrer, Interview | 0

ByKolles2015
In der LMP1-Privatklasse konnte sich das Rebellion Racing Team beim gestrigen Qualifying erneut gegen die österreichische Konkurrenz von ByKolles durchsetzten. Dank eines überarbeiteten Fahrzeuges schaffte es ByKolles zwar erstmals in die nähe von Rebellion, lag am Ende des Tages trotzdem zirka zwei Sekunden hinter dem amtierenden Meister zurück.  

In einem Interview nach der Qualifikation sagte Pierre Kaffer gegenüber WEC-Magazin: „Bisher hatten wir viele Probleme mit dem aktuellen Fahrzeug. An diesem Wochenende hatten wir glücklicherweise noch kein einziges technisches Problem und es sieht so aus als würden die neuen Anpassungen funktionieren.“ Er fügte hinzu: „Heute morgen konnten wir erstmals zu Rebellion aufschließen und ich glaube für die gesamte Rennserie ist es gut, dass die Privatteams endlich gegeneinander kämpfen können. Im Qualifying haben wir es leider nicht ganz Geschafft die Konkurrenz unter Druck zu setzten, aber ich bin zuversichtlich das wir das mit einer konstanten Fahrt morgen wieder hinbiegen können.“ Auf die Frage, was sein Ziel für morgen sei, antwortete der Deutsche: „Mein Ziel für morgen ist es, erstmals gegen Rebellion kämpfen zu können. Um das zu schaffen, müssen wir über die komplette Distanz von 6 Stunden voll konzentriert sein und uns aus allen möglichen Zwischenfällen raushalten, was mit Sicherheit nicht leicht wird. Des Weiteren hoffe ich das wir das Rennen ohne größere Probleme beenden können.“

Bild: WEC-Magazin (Walter Schruff)