Jarvis beerbt Kristensen

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrer, Fahrzeug, Le Mans, LMP1 | 0

Gestern Abend fand der offizielle Saisonabschluss von Audi Sport in Nackarsulm statt. Der Autobauer ließ auf seinem jährlichen Event die Saison revue passieren und gab einen Ausblick auf die Saison 2015. Mit dem Abschied von Tom Kristensen vor wenigen Wochen entstand eine große Lücke im WEC-Programm der Ingolstädter. Eine Vielzahl an Spekulationen machte die Runde, wer denn der neue Mann im Audi R18 wird. Dem machte Audi gestern Abend nun ein Ende.
Audi Sport Finale 2014
Der Brite Oliver Jarvis wird im kommenden Jahr zusammen mit Loic Duval und Lucas di Grassi für Audi in der WEC fahren. Bereits in den letzten Jahren konnte sich der 30 Jährige durch seine Leistung in Le Mans im Audi R18 #3 mehrfach beweisen und zeigte, dass er bereit für den Aufstieg ist. Auch der Vorstand von Audi Sport erkannte das Potential des Briten und entschied sich, wie bereits in den Vergangenen Jahren, den freien Platz mit einem Fahrer aus der Audifamilie zu besetzten.

Neben dem Fahreraufgebot gab der Wagenbauer bekannt, dass man auch im nächsten Jahr wieder auf den bewährten Audi R18 e-tron quattro setzen wird. Entegen einiger Vermutungen wird Audi auch im kommenden Jahr kein Nachfolgemodell in die WEC bringen, sondern auf eine behutsame Weiterentwicklung des Fahrzeugs konzentrieren.

Zusätzlich zu den zwei Stammfahrzeugen, welche die gesmate Saison über zum Einsatz kommen, wird man für die Läufe in Spa-Francorchamps und Le Mans einen dritten R18 an die Strecke bringen. Durch den Aufstieg von Oliver Jarvis entstand auch in diesem Trio eine Lücke die es zu besetzen gilt. Die Wahl viel auf den deutschen ADAC GT-Masters Piloten René Rast. Der 28 Jährigen feierte in diesem Jahr zusammen mit Sébastien Loeb Racing seine Le Mans Premiere und konnte mit den Audi Kundenteams bei den 24 Stunden vom Nürburgring sowie den 24 Stunden von Spa glänzen. Im kommenden Jahr wird er zusammen mit Filipe Albuquerque und Marco Bonanomi zwei Rennen im dritten Audi R18 bestreiten.

Quelle: Audi Motorsport Pressematerial