Heidfeld kehrt zurück in die WEC

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrer, LMP1, Vorschau | 0

23054997800_d82d1e1bbb_z
Das Rebellion Racing Team bestätigte am gestrigen Mittwoch das WEC-Programm für die Saison 2016. Neben den angekündigten Fahrzeug-Updates für die beiden R-One AER Prototypen, stellten die Schweizer auch ihre Fahrer für die anstehende Weltmeisterschaft-Saison vor.

So kehrt laut Aussagen von Rebellion, der ehemalige Formel-1-Pilot Nick Heidfeld zurück in das Cockpit der Nummer #12. Der deutsche zog sich während der letzten Saison aus der Langstrecken-WM zurück, um sich auf seine Rennen in der Formel E zu konzentrieren. Trotz des plötzlichen Ausstieges von Heidfeld, gelang es seinen Teamkollegen Nicolas Prost und Mathias Beche die Saison 2015 auf dem ersten Platz der LMP1-Privatfahrerwertung abzuschließen. Somit heißt das diesjährige Ziel des Fahrertrios, ganz klar: Titelverteidigung!

Nachdem der zweite deutsche Fahrer im Team, Daniel Abt, bei seinem Le-Mans-Debüt einen Klassensieg feiern konnte, wurde dem 23-jährigen eine große Langstrecken-Zukunft vorhergesagt. Allerdings verließ Abt die WEC nach lediglich vier Rennen und konzentrierte sich ähnlich wie Heidfeld auf den Saisonstart der Formel E. Der einzige Unterschied ist, dass Abt vorerst nicht wieder für das Rebellion Racing Team an den Start gehen wird. Der Schweizer Rennfahrer Mathéo Tuscher, welcher Abt bei den verbleibenden WEC-Rennen in China und Bahrain ersetzte, bekam nun den Stammplatz im Fahrzeug mit der Startnummer #13 zugesprochen. Neben Tuscher werden wie gewohnt, Dominik Kraihamer und Alexandre Imperatori ins Lenkrad des LMP1-Fahrzeuges greifen.

via: Rebellion-Racing
Bild: WEC-Magazin (Walter Schruff)