Halbzeit bei den 6 Stunden von Shanghai

Eingetragen bei: Fahrer, LMGTE-Am, LMGTE-Pro, Teams | 0

Drei Stunden sind vorbei und im Feld gab es viele Veränderungen und starke Zweikämpfe. Alle Fahrzeuge die in den verschiedenen Klassen die Poleposition für sich entschieden haben, konnten in den ersten Runden die Führungen behalten. In der ersten Stunde gab es harte Kämpfe zwischen dem Audi mit der Startnummer #1 und dem Toyota mit der Startnummer #7 um die Positionen zwei und drei. Nach zahlreichen Platzwechseln zwischen den beiden Rivalen, konnte sich Toyota im Kampf vor Audi setzen und den Abstand vergrößern. In der GT-Am Klasse gab es eine Überraschung in der ersten Rennstunde. Der neue Porsche-Supercup Champion Nicki Thiim konnte sich mit seinem Aston Martin V8 Vantage vor einen der Porsche vom AG Team Manthey aus der Leistungsstärkeren GT-Pro Klasse setzten.
6hshangahi
In der zweiten Rennstunde gab es einige Reifen Platzer und viel Aktivitäten in der Boxengasse. Fast alle Teams tauschten ihre Fahrer nach zwei Stunden aus und wechselten Planmäßig die Reifen. Der Lotus Praga mit der Startnummer #32 musste einen zusätzlichen Stopp einlegen, da er nach einer Kollision mit dem Wagen von Krohn Racing die Heckpartie beschädigt wurde und das Auto zu qualmen begann. Bisher konnte das Fahrzeug noch nicht repariert werden, da nach Aussagen von Liuzzi der schaden größer ist als anfangs gedacht. Das LMP2 Fahrzeug vom Team PeCom Racing steht auch noch in der Box, da während der Reparatur ein unerwarteter technischer Fehler aufgetaucht ist.

Pünktlich zum beginn der dritten Stunde übernahm Alex Brundle im OAK-Racing LMP2 Fahrzeug die Führung in seiner Klasse. Auch der Aston Martin Pilot Bruno Senna konnte sich zum Anfang der dritten Rennstunde bei einem spannenden Kopf-an-Kopf Duell mit Kamui Kobayashi im Ferrari nach knapp 15 Minuten endlich durchsetzen und rutschte auf die zweite Position vor.

Bei Toyota sind alle beteiligten guter Dinge, das Rennen heute zu gewinnen. Anthony Davidson sagte bei einem Interview nach seinem Renneinsatz: „Wir hätten nicht gedacht, dass wir auf diesem schwierigen Kurs uns mit beiden Autos vor Audi behaupten können.“ und fügte hinzu „Ich bin sehr stolz über die Leistung meines Teams und hoffe wir werden hier siegen!“