GT Academy Sieger bekommt LMP2 Cockpit

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrer, Juniorfahrer, Le Mans, LMP2 | 0

18268632738_e5142bdc4a_k
Der letzjährige GT Academy Sieger Gaetan Paletou bekommt die einmalige Chance, in der LMP2-Klasse bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start zu gehen. Mit seiner geringen Motorsporterfahrung von nur neun Monaten, ist er der neuste Absolvent des Nissan Nachwuchsprogramms, welches die aktuellen LMP1-Piloten Lucas Ordonez, Mark Shulzhitskiy und Jann Mardenbrough hervor gebracht hat.

Plaetou wird in diesem Jahr der Fahrer mit der wenigsten Erfahrung in Le Mans sein. Seine GT Academy Vorgänger Ordonez und Mardenbrough konnten vor ihrem Le Mans Debüt bereits in verschiedenen Serien auf der ganzen Welt erste Erfahrungen sammeln. Die Rennpraxis von Paletou beschränkt sich mehr oder weniger auf die 24 Stunden Rennen von Dubai und Silverstone, sowie einen LMP-Tests. Nach dem Sieg des letztjährigen Nachwuchsprogramms von Nissan, durfte der Franzose einen LMP2-Boliden testen. Mit dem Fahrzeug des Team LNT absolvierte Paletou seinen 10 erforderlichen „Rookie-Runden“ beim Testtag vergangenes Wochenende.

Nun hat der neuste GT Academy Absolvent die Möglichkeit beim 24 Stunden Klassiker anzutreten. Er wird den Piloten Björn Wirdheim im LMP2-Fahrzeug von Greaves Motorsport (Nummer #41) ersetzten. Zusammen mit dem Schweizer Gary Hirsch und dem Gold eingestuften Jon Lancaster aus Großbritannien wird der Rookie sein erstes Rennen in Le Mans in Angriff nehmen. „Er hat einen guten Job gemacht“, sagt Nissan Global Motorsport-Direktor Darren Cox. „Das Training hat er hervorragen absolviert und wir sind zuversichtlich, dass er eine gute Arbeit für uns in Le Mans machen wird.“

Nissan zeigt in dem folgendem Video die Reaktion von Gaetan Paletou, nach dem ihm die Nachricht über seinen Le Mans Start übermittelt wurde.

Via: Nissan Nismo.tv (Youtube)
Bildquelle: WEC-Magazin (Walter Schruff)