Glickenhaus strebt GTE Pro mit dem SCG 004S an

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrzeug, LMGTE-Pro, Startseite, Teams | 0

Die Scuderia Cameron Glickenhaus hat sich in der Sportwagenszene in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht. Nun will der Wagenbauer mit dem brandneuen SCG 004S eine LMGTE-Homologation bekommen, um in der LMGTE-Pro antreten zu können.

In dieser Woche stellte die Scuderia Cameron Glickenhaus den SCG 004S der Öffentlichkeit vor. Wie WEC-Magazin erfuhr, plant die Mannschaft nach beachtlichen Erfolgen in der VLN, bei den 24 Stunden vom Nürburgring und in der 24H Series, das neue GT-Auto nach GTE- und GTLM-Vorschriften zu homologieren. Damit strebt Jim Glickenhaus eine mögliche Teilnahme an einigen der prestigeträchtigsten Rennen der Welt an – darunter die 24 Stunden von Le Mans, die Rolex 24 in Daytona und die 12 Stunden von Sebring.

SCG plant, das Straßenauto bis Mitte 2018 zu testen und im Laufe des Jahres an interessierte Kunden auszuliefern. So soll ein Rennprogramm für die Saison 2019 und 2019/20 möglich sein. Es wird vermutet, dass der US-Hersteller derzeit auf der Suche nach Sponsoren und Partnern ist, um das Projekt zu beschleunigen.

Der neue SCG 004S knüpft an den Erfolg des SCG 003S an, der im März 2015  beim VLN1 Premiere feierte. Der SCG 003S startete dreimal bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring. Denkwürdig war das Jahr 2017 für das Fahrzeug, als Traum Motorsport die Pole Position mit der #704 sicherte.

[metaslider id=14098]

Bilder: Scuderia Cameron Glickenhaus